berlin.de berlin.de

Das Gleisdreieck in der Presse

Berliner Morgenpost: 31.07.2006 12:00
Bürger-Park
Das jahrelange Engagement einer Bürgerinitiative hat sich gelohnt. Es gab Diskussionen, Online-Dialoge, Befragungen oder auch Informationsspaziergänge über das Gelände. Mit dieser äußerst umfangreichen und aufwendigen Bürgerbeteiligung bei den Planungen für Berlins neuen innerstädtischen Park am Gle mehr...

Berliner Morgenpost: 31.07.2006 11:00
So sieht Berlins neuer Volkspark aus
Die Dimensionen sind beeindruckend: Mit jeweils knapp einem Kilometer Länge und einer Breite bis zu 300 Metern avancieren die beiden Lichtungen des künftigen Parks am Gleisdreieck zu den größten Liegewiesen in Berlins Innenstadt. Damit stellt die neue grüne Lunge der Hauptstadt selbst New Yorks welt mehr...

Die Welt: 21.07.2006 10:55
Kreuzberger Büro gestaltet neuen Park am Gleisdreieck
Wie der Vorsitzende des Preisgerichts, Christophe Girot, gestern bei der Präsentation der Wettbewerbssieger bestätigte, überzeugte die Arbeit des jungen Teams aus Kreuzberg durch seine Machbarkeit, Flexibilität und das gelungene Gleichgewicht von großen offenen Freiräumen auf Kreuzberger wie auch au mehr...

Tagesspiegel: 20.07.2006 10:10
Berlin wird wieder zur Wiese
Die Zukunft einer der größten und ältesten Brachflächen in der Berliner Innenstadt ist entschieden: Eine Jury aus Stadt- und Landschaftsplanern, dem Senatsbaudirektor, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und dem Noch-Eigentümer Vivico hat den Siegerentwurf für den künftigen Park am Gleisdreieck mehr...

Berliner Kurier: 20.07.2006 10:05
Park wächst auf altem Bahngelände
Vier Spielplätze für die Kleinen, ein Skater-Park, Beach-Volleyball-Plätze und eine Boule-Bahn für die Großen, dazu ganz viele Freiflächen für alle: Auf der alten Bahnbrache am Gleisdreieck wird für 11,6 Millionen Euro ein 32 Hektar großer Park gebaut. Die Pläne dafür stammen vom Atelier Loidl, das mehr...

meinberlin.de: 20.07.2006 10:00
Am Gleisdreieck entsteht eine „grüne Lunge”
Berlin bekommt eine neue Grünanlage. Der Wettbewerb für die Gestaltung des 32 Hektar großen Parks auf dem ehemaligen Bahngelände am Gleisdreieck ist entschieden. Mit dem ersten Preis wurde das Atelier Loidl aus Berlin ausgezeichnet. „Der Entwurf lässt Vorfreude aufkommen”, sagte Stadtentwicklungssen mehr...

Der Tagesspiegel: 11.04.2006 10:00
Gleisdreieck wird grün
Was erwartet die Berliner im neuen Park? Die Südwest-Ecke, entlang der Trasse der S1, ist für Sportflächen freigehalten. Bolzplätze sind geplant. Vorgesehen ist außerdem eine Verbindung zwischen dem neuen Grünzug am Tempodrom, über die so genannte Anhalter Brücke in den neuen Park am Gleisdreieck. A mehr...

BZ: 11.04.2006 08:40
Gleisdreieck wird Berlins größte Picknick-Wiese
Auf einer Fläche von 43 Fußballfeldern (32 Hektar) soll die neue "Grüne Lunge" der Hauptstadt künftig atmen. Welcher der elf Entwürfe (sechs von Berliner Architekten) verwirklicht wird, das bestimmen auch die Bürger. Sie dürfen am 29./30. April Verbesserungsvorschläge machen (Postgüterbahnhof am G mehr...

Taz: 11.04.2006 00:00
Weichen für den Park gestellt
Alle Entwürfe enthalten Bereiche für Sport und Spiel ebenso wie Wiesen und Baumbestände als Orte der Erholung. Einige Architektenteams haben es sich zudem zum Ziel gesetzt, die historischen Spuren des Areals zu erhalten und Relikte der Eisenbahnnutzung in ihre Pläne zu integrieren.
Die Architekten mehr...

Berliner Zeitung: 11.04.2006 00:00
Stege in den Bäumen
In vielen Vorschlägen finden sich lange Baumalleen, große Wiesen und der so genannte Generalszug wieder - er soll als Brücke mit langen Rampen die Bahngleise überqueren und die Bülow- mit der Hornstraße verbinden. Der dänische Landschaftsplaner Stig L. Andersson überzieht in seinem Entwurf das Gelän mehr...

Berliner Zeitung: 11.04.2006 00:00
Wettbewerb und Bürgerforen
86 Landschaftsplanungsbüros nahmen am Wettbewerb zum Gleisdreieck teil. Die elf besten Arbeiten werden am 24. April um 18 Uhr in der Hector-Peterson-Schule am Tempelhofer Ufer präsentiert, danach sind sie bis 5. Mai im Rathaus Kreuzberg zu sehen. Eine Planungswerkstatt findet am 29. und 30. April im mehr...

Die Welt: 11.04.2006 00:00
Ideen für den Gleisdreieck-Park
Aus der bisherigen Bürgerbeteiligung ist laut Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) ersichtlich, dass sich die "Menschen Raum zum Bewegen wünschen und sich von diesem Park auch ein Stückchen Oase versprechen". Diese Anforderungen setzen die ausgewählten elf Büros ganz unterschiedli mehr...

Berliner Morgenpost: 05.11.2005 10:00
Diskutierte Standorte
Ursprünglich sollte das Riesenrad in unmittelbarer Nähe vom Deutschen Technikmuseum errichtet werden. Das Projekt stieß jedoch auf großen Widerstand des Bezirks und des Museums. Vertreter des Technikmuseums befürchteten, die Attraktion könne dem Ansehen des Hauses schaden. Auf dem Gelände soll dank mehr...

Tagesspiegel: 05.11.2005 09:00
Letzte Führungen durch den Park am Gleisdreieck
An diesem Wochenende können alle Interessierten letztmalig an geführten Spaziergängen über das seit Jahrzehnten gesperrte Gleisdreieck-Gelände teilnehmen und Vorschläge für den künftigen Park machen. Zur Gestaltung der 32 Hektar großen Brache soll ein Wettbewerb ausgeschrieben werden, der die Wünsch mehr...

RBB - Berliner Abendschau: 30.10.2005 19:00
Berliner wollen Mitsprache bei Gestaltung
Eine der letzten innerstädtischen Brachen gilt es noch zu gestalten: Der zukünftige Park Gleisdreieck soll schon bald die Bezirke Schöneberg und Kreuzberg verbinden. Die Senatorin für Stadtentwicklung hat sich unters Volk gemischt und bat die Berliner um Hilfe. mehr...

Berliner Morgenpost: 30.10.2005 10:00
Auf Erkundungstour am Gleisdreieck
Erkundungstour über eine der letzten großen Brachen im Herzen Berlins. Unüberhörbar rattern die Räder der U-Bahn hoch über den Köpfen der Besucher des Gleisdreiecks. Neugierig werfen sie einen Blick in die zum Teil eingestürzten ehemaligen Gewölbeschuppen der Reichsbahn. An anderer Stelle bietet sic mehr...

Tagesspiegel: 29.10.2005 18:00
Ein Park nach Wunsch
Vom Technikmuseum her glänzt die schwarze Kuppe des Wasserturms in der Sonne wie eine Pickelhaube. Im Norden sind die Hochhäuser des Potsdamer Platzes zum Greifen nahe. Oben quietscht die U2 über ihr stählernes Viadukt, ein Stück weiter hinten rumpelt die U1. mehr...

TAZ: 29.10.2005 17:00
Die Bürger zum Gärtner gemacht
Das alte Eisenbahngelände am Gleisdreieck soll zum Park umgestaltet werden. Bürger sind aufgerufen, an der Planung mitzuwirken. Dafür wird am Wochenende eine Erkundungstour über die verwilderte Brache angeboten. mehr...

Tagesspiegel: 28.10.2005 13:00
Alle dürfen Park am Gleisdreieck mitgestalten
So kennt man Berlin gar nicht: 32 Hektar freie Fläche, 24 Millionen Euro auf dem Konto – und eine herzliche Einladung an alle Bürger, das Beste daraus zu machen. mehr...

Berliner Morgenpost: 28.10.2005 10:00
Besichtigungen des Gleisdreiecks sollen Ideen für Gestaltung liefern
Am kommenden Wochenende gibt es jeweils Sonnabend und Sonntag für Interessierte zwischen 10 und 14 Uhr im Stundentakt Führungen über das Areal des Gleisdreiecks. mehr...

Berliner Zeitung: 28.10.2005 09:00
Spaziergänge auf dem Gleisdreieck
KREUZBERG. Auf dem Gleisdreieck gibt es am kommenden Wochenende erstmals geführte Rundgänge. Sie finden am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr zur jeweils vollen Stunde statt. Am Sonntag ist um 11 Uhr Start, mit dabei ist auch Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD). mehr...

Zitty - Stadtmagazin: 27.10.2005 15:00
Alles Grün
Ein geheimnisvoller wilder Park mit seltenen Tieren mitten in der Stadt - das war das Gleisdreieck mal zu Mauerzeiten. Die stillgelegten Schienenanlagen waren der Natur überlassen. Nach dem Mauerfall wurde der Park geopfert als Baustellen-Zentrum für den Potsdamer Platz. Jetzt entsteht auf 30 Hektar mehr...

Berliner Zeitung: 29.09.2005 12:00
Gleisdreieck wird zum Park
KREUZBERG. Für die Gestaltung des 62 Hektar großen Gleisdreiecks haben sich das Immobilienunternehmen Vivico, der Senat und das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg auf ein gemeinsames Konzept geeinigt. mehr...

Die Tageszeitung: 29.09.2005 12:00
Gleisdreieck wird Gründreieck
Der Park auf dem Gleisdreieck kann gebaut werden. Allerdings macht die Stadt dafür Zugeständnisse an den Eigentümer. Bürgerinitiative fordert mehr Grünflächen. mehr...

Berliner Morgenpost: 29.09.2005 12:00
25 Millionen Euro für Volkspark am Gleisdreieck
Nahe dem Potsdamer Platz entsteht ein 30 Hektar großer Volkspark. "Zirka 25 Millionen Euro stehen für die Gestaltung der Grünfläche auf dem Areal des Gleisdreieck bereit", sagt Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD). mehr...

Berliner Morgenpost: 28.09.2005 12:00
Kleingärtner bangen um ihre Parzellen am Gleisdreieck
Die Zukunft der Schrebergärten auf dem Areal des einstigen Potsdamer Güterbahnhofs an der Flottwellstraße ist ungewiß. mehr...