berlin.de berlin.de

Diskussionsbeitrag | 19.07.2006 | 19:01 | Moderation (dr)

Diskussionsbeitrag Gestaltung "Park auf dem Gleisdreieck" entschieden



Es wird vier Spielplätze geben, einen Skaterpark, eine Boulebahn und einen Beachvolleyball-Park. Die Wegebeziehungen aus den Quartieren sind aufgenommen und sind für unterschiedliche Geschwindigkeiten angelegt. Insgesamt sollen mehr als 20 Eingänge in den Park hineinführen, wobei es jeweils über Treppen und Rampen aufgrund der Höhenunterschiede ein Stück bergauf gehen wird. Was am Gleisdreieck schon vorhanden ist – alte Bahngebäude, Gleise, ein Stellwerk und das „Wäldchen“ bleibt größtenteils erhalten. Manche der sanierungsbedürftigen Yorckbrücken werden in die Gestaltung einbezogen und sollen künftig als Wege oder gartenähnliche Grünstreifen genutzt werden. Die Idee der „Community Gardens“- gemeinschaftlich bewirtschaftete Kleingärten - ist für den südlichen Teil des Parks mit jeweils 500 Quadratmeter Fläche aufgegriffen worden.

Der Baubeginn auf dem Gleisdreieck wird am 26. August 2006 von der Senatorin für Stadtentwicklung Frau Junge-Reyer eingeläutet. Aus diesem Anlass wird ein Bürgerfest gefeiert, zu dem neben den Berlinerinnen und Berlinern auch Initiativen und Vereine eingeladen werden. Alle Arbeiten aus dem Wettbewerb werden zwei Wochen lang ausgestellt. Erste sichtbare Baumaßnahmen können erst Mitte 2007 beginnen, eine endgültige Fertigstellung des Parks ist für 2011 geplant. Jedoch können erste Teile des Parks voraussichtlich ab Ende 2008 von der Bevölkerung genutzt werden. Bis Mitte 2007 erfolgt die Erstellung der Bauplanungsunterlagen, der Ausführungsplanung und die Vergabe der Landschaftsbauarbeiten. Für den Bau des Parks - umgesetzt wird der Realisierungsteil des prämierten Entwurfs - steht eine Summe von 11,6 Millionen € zur Verfügung.

Um in der Phase der Umsetzung die begonnene Bürgerbeteiligung fortzusetzen, wird ein Planungsforum gegründet, an dem sowohl die Bezirke als auch die aktiven Anwohner und Anwohnerinnen und Initiativen teilnehmen können. Als erstes werden auf der Grundlage des Wettbewerbsergebnisses die weiteren Schritte der Planung vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus wird im Rahmen der weiteren Bearbeitung und Umsetzung eine Integration der Initiativen erfolgen. Eigenleistungen und bürgerschaftliches Engagement sollen bei der Entwicklung des Parks auf dem Gleisdreieck eine große Rolle spielen.

Link zur Pressemitteilung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung



Info zum Artikel
Von: Moderation (dr)

19.07.2006 | 19:01
Artikel-Nr.: 736
 Aufrufe: 98
 Verknüpfungen: 0
 Kommentare: 0