berlin.de berlin.de

3.3 Absatz des Ergebnisartikels

3.3 Gastronomie gestalten

Der Park sollte an verschiedenen Orten zum Sitzen, Ruhen, Gucken und Verbleiben einladen. Ein Café im Park und/ oder in vorhandener Bebauung mit Toiletten ist wichtig. Auch könnten die Rundbögen der alten Stadtbahntrasse für Cafes, Terrassen und Plätze genutzt werden. Ein Solarcafé kann die Verbindung zwischen Park und Technikmuseum stärken. Auch ein Internetcafé in einem Mitropa-Waggon ist denkbar.

Ein "versteckter" Biergarten (wie im Victoria-Park) und einer im Randbereich des Parks etwa in der Größenordnung des "Schleusenkrug" im Tiergarten sind gewünscht. Dafür könnte die vorhandenen Bahngebäude umgenutzt werden, beispielsweise das des alten Mauerziegelbaus direkt südlich der Yorkbrücken. Am U-Bhf. Gleisdreieck wäre ein Treffpunkt mit Kaffee und Ausblick eine gute Überleitung zum Park.

Eine zusätzliche Option sind mobile und temporäre Versorgungsmöglichkeiten.

Vielleicht könnte man auf dem ehemaligen Gleisbett des Viadukts so etwas wie einen hochgelegenen Strand anlegen („Bundespressestrand“ o.ä.), von dem man bei einem Glas Bier oder einer Tasse Kaffee über das Gelände blicken kann.



Zum Gesamttext


Verknüpfungen des Autors

Verknüpfungen anderer Autoren
Bahnbrache



Info zum Artikel
Von: Moderation (wva)

12.11.2005 | 15:50
Artikel-Nr.: 548
 Aufrufe: 11
 Verknüpfungen: 1
 Kommentare: 0