berlin.de berlin.de

Diskussionsbeitrag | 04.11.2005 | 00:11 | kotanyi

Diskussionsbeitrag Bürgerbeteiligung

Der Gleisdreieck ist eine einzigartige Chance, die Bürger im Leben ihrer Stadt zu beteiligen. Statt ein fertiges Park sollten sie es selbst gestalten und betreiben können: Gärten und städtische Kleinlandwirtschaft.

In den grossen Städten der industrielle Länder werden gemeinschaftlich betriebene Gärten immer wichtiger für die Rettung der soziale und ökologische Zusammenhalt (siehe New York mit 800 community gardens). Städtische Brachflächen werden z.B. durch Gemüseanbau zur soziale Integration eingesetzt. Dabei geht es nicht um Kleingärten, der gemeinschaftliche und interkulturelle Aspekt sind sehr wichtig.
Der Gleisdreieck in der Mitte Berlins, mit seine besondere soziale Umgebung, bietet eine einzigartige Chance in diese Hinsicht. Die Bürger sollten das Gelände durch gemeinschaftliches Gärtnern selbst gestalten können, unterstützt durch Koordinatoren.


Verknüpfungen des Autors



Kommentare
Community-Gärten
(Kommentar von Moderation (dr) 04.11.2005 | 12:50)
Hallo kotanyi,
auch in den im Mai durchgeführten Gruppendiskussionen (unter Menüpunkt "Ablauf" nachzulesen)wurde deutlich das Interesse an der Mitwirkung in "Community-Gärten" geäußert.

Was halten andere Teilnehmer von der Idee? Welche anderen Konzepte zur Pflege des Parks fallen Ihnen ein?
Wie und wo könnte dieser Vorschlag am Gleisdreieck realisiert werden?

Viele Grüße von
Daniela Riedel (Moderation)
Gender Mainstreaming-/ Managing-Diversity-Konzept umsetzen!     ( Brigitte Fenner    08.11.2005 | 17:52)
Um für weibliche & männliche Menschen jeden Alters adäquate Nutzungsmöglichkeiten des Gleisdreiecks zu entwickeln, ist eine differenzierte Bedarfsermittlung der zukünftigen Nutzungsgruppen notwendig. Nur so kann eine Akzeptanz der Entwürfe und damit verbunden eine Übernahme von Verantwortung für das zukünftige Gemeinschaftsprojekt hergestellt werden!Angemessene Methoden wären hier Zukunftswerkstätten/Open-Space-Verfahren mit den Betroffenen. Werden vom IAIZ e.V. angeboten / durchgeführt! (=>  Link


Info zum Artikel
Von: kotanyi

04.11.2005 | 0:11
Artikel-Nr.: 398
 Aufrufe: 66
 Verknüpfungen: 4
 Kommentare: 1