berlin.de berlin.de

Diskussionsbeitrag | 30.10.2005 | 19:01 | stephanroch

Diskussionsbeitrag Kein Golfplatz - freier Durchgang in Nord-Süd-Richtung

Im Norden bitte kein Golfplatz, sondern ein freier Durchgang in Nord-Süd-Richtung.

Das Gleisdreieck ist zwar ein bahntechnischer Verkehrsknoten, aber für Radfahrer und Fußgänger derzeit ein Hinderniss.
Durch den Park kann dieses Hindernis aufgebrochen, durchfahrbar und erlebbar gemacht werden.
Da durch den U-Bahnhof Gleisdreick, das anschliessende Parkhaus und die im Westen geplante Bebauung am nördlichen Ende des Parks nur ein kleiner Eingangsbereich frei bleibt, sollte dieser Bereich in Zukunft nicht durch einen Golfplatz belegt werden.
Das derzeitige Provisorium sollte nicht über das Ende des derzeitigen Pachtvertrages hinaus verlängert werden und bald Platz für eine Durchquerung in Nord-Süd-Richtung geschaffen werden, um das Gelände schnellstmöglich wieder in den umliegenden Stadtraum zu integrieren.


Verknüpfungen des Autors



Kartenlink
Dieser Artikel ist in der Kartenansicht eingezeichnet:
Beiträge auf der Karte verortet

Kommentare
Erhalt Golf Platz
(Kommentar von NS 09.11.2005 | 18:13)
Die Driving Range ist eine echte Bereicherung für diese Ecke der Stadt. Ich würde mich freuen, wenn sie bliebe. Sie bietet, anders als die driving range an der Chaussee Str., eine Infrastruktur wie Cafe und WCs, die öffentlich zugänglich sind. Es wäre ziemlich unklug, diese für die Stadt kostenlos betriebene Infrastruktur zu beseitigen. Der Durchgang wird im übrigen nicht behindert: Rechts und links neben der Fläche gibt es durch Ballzäune geschützte Wege, die ja ggf. auch noch verbreitert werden könnten.
Range muss erhalten bleiben
(Kommentar von Bela Ziebritzki 09.11.2005 | 20:08)
die Fahrradfahrer haben die komplette Stadt!
Warum müssen sie ausgerechnet diese Range dann wieder schließen?

Dort sehe ich keinen Grund!
Kein Mangel an Wegen...!
(Kommentar von Oliver Schmidt 10.11.2005 | 11:34)
Ich denke nicht, das wir in dieser Stadt (die im übrigen zu den grünsten Europas zaählt) einen Mangel an Rad und Wanderwegen haben...! Platz für Freizeitgestalltung und Kommunikation kann es dafür nie genug geben... Die Range sollte bleiben!
Gehts noch?
(Kommentar von Lord Preston 12.11.2005 | 19:24)
“...am nördlichen Ende des Parks nur ein kleiner Eingangsbereich frei bleibt, sollte dieser Bereich in Zukunft nicht durch einen Golfplatz belegt werden.“

Was hast denn Du für ein großes Fahrrad??

Das derzeitige Provisorium sollte nicht über das Ende des derzeitigen Pachtvertrages hinaus verlängert werden

Verpachten tuts die Bahn!

... um das Gelände schnellstmöglich wieder in den umliegenden Stadtraum zu integrieren.

Was heiß hier “wieder“??



(Kommentar von M.B. 12.11.2005 | 19:53)
Es gibt sicher die Möglichkeit eines Kompromisses, welcher beides erlaubt, Golfplatz und Zugang.


Info zum Artikel
Von: stephanroch

30.10.2005 | 19:01
Artikel-Nr.: 320
 Aufrufe: 123
 Verknüpfungen: 4
 Kommentare: 5