Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik Erweiterung und Umbau, Berlin-Pankow"

Ergebnis: 1. Preis


1. Preis:
23.000,- Euro
  gmp von Gerkan, Marg und Partner
Volkwin Marg und Hubert Nienhoff mit Kristian Uthe-Spencker, Berlin


Mitarbeiter/innen: Kerstin Otte, Helge Lezius, Thomas Kühn, Andrea Jobski, Martin Krebes, Robert Hormes, Rüdiger von Helmolt
Haustechnik: Büro W33, Berlin, Roland


Beurteilung durch das Preisgericht:
Das städtebauliche Konzept des Entwurfs erhält die derzeitige Situation weitgehend. Die Anordnung des neuen, hinzugefügten Baukörpers führt zu einer Konzentration der Baumassen auf dem Gelände.
Die äußere Erschließung wird zentral und über vier weitere Zugänge günstig gelöst. Das Internat und die Mensa sind gesondert erschlossen. Die innere Erschließung erfolgt im EG über ein großzügiges Foyer und ist auch in den OGs horizontal gut gelöst. Die vertikale Erschließung ist im EG ungünstig erreichbar.
Die Aufweitung des Hauses 1 zu einer doppelhüftigen Anlage verbessert die Raum- und Wegebeziehung. Die Anordnung der Ballettsäle, der Umkleiden und der Duschbereiche ist funktional günstig gelöst.
Die Raumorganisation ist sowohl im Wohnbereich als auch im Unterrichtsbereich und in den Ballettsälen funktional sehr zufrieden stellend.
Durch Fassadengestaltung und dynamische Grundform gewinnt der hinzugefügte Baukörper eine eigenständige Formaussage.
Die Arbeit liegt mit den Gesamtbaukosten im vorgegebenen Kostenrahmen.
1. Preis - Klick für Vergrößerung (144 KB)
Modell

1. Preis - Klick für Vergrößerung (156 KB)
Grundriss EG

1. Preis - Klick für Vergrößerung (59 KB)
Straßenansicht

1. Preis - Klick für Vergrößerung (59 KB)
Hofansicht