Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb für Generalplaner
"Sporthallen Ruppiner Straße" in Berlin Mitte

Ergebnis


1. Preis:
10.000,- Euro
  Anderhalten Architekten, Berlin
Dipl.-Ing. Claus Anderhalten, Architekt BDA

Mitarbeit:Cornelia Locke
Sonderfachleute:
Tragwerksplanung: Pichler Ingenieure GmbH, Berlin
TGA: Heimann Beratende Ing. VBI, Berlin

Beurteilung durch das Preisgericht:
Die Leitidee der Arbeit weicht von den städtebaulichen Vorgaben des Wettbewerbs ab, erzielt aber damit eine bessere Nutzbarkeit der Grundstücksfläche. Der Schulhof wird besser gefasst und vermittelt den Kindern Geborgenheit und Intimität. Durch die Anbindung der Halle über einen eingeschossigen Umkleidetrakt wird nicht nur erreicht, dass die Schüler trockenen und sauberen Fußes vom Schulgebäude in die Turnhalle gelangen, sondern auch eine Minimierung des Turnhallenbaukörpers. Zusätzliche Leichtigkeit und Transparenz erhält die Halle durch die Versenkung um 3,50 m und eine vollflächige Verglasung des Foyers und des oberirdischen Teils der Halle. Der notwendige Blendschutz wird durch eine Pergola erreicht.
Der Hauptzugang der Halle erfolgt über ein großzügig bemessenes Foyer, das gleichzeitig den direkten Anschluss an die Tribüne gewährleistet und den Zuschauern optimale Zugangs- und Sichtbedingungen bietet. Der Zugang in die Halle erfolgt klar und überschaubar über eine offene Treppe im Foyer. Die behindertengerechte Zugänglichkeit wird über einen Aufzug gewährleistet. Die notwendigen Fluchttreppen sind logisch integriert und können gleichzeitig als direkter Zugang zu den hinter der Halle liegenden Sportflächen genutzt werden.
Alle Sportfreiflächen sind in ausreichender Größe dargestellt und überschneiden sich nicht mit den Schulhofflächen. Positiv hervorzuheben ist des weiteren die Verwendung ökologischer Baustoffe und die Dachbegrünung mit Regenwasserbewirtschaftung, die zur Senkung der Betriebskosten führt.
Problematisch erscheint der vorgeschlagene Umbau des Daches der denkmalgeschützten Turnhalle. Aus Sicht der Jury wird die Beibehaltung des derzeitigen Daches vorgeschlagen.
Insgesamt ist der vorgelegte Entwurf aus gestalterischer, wirtschaftlicher und Nutzersicht hervorragend zur Realisierung geeignet.
Lageplan
Lageplan

EG
EG

Ansicht Ost
Ansicht Ost

Schnitt quer
Schnitt quer