Städtebau  
 

Neubau der Justizvollzuganstalt Düppel in Berlin - Zehlendorf

Ergebnis: 1. Preis


1. Preis:
20.000,- Euro
  Mahler Günster Fuchs Generalplaner GmbH, Stuttgart

Mitarbeiter: Armin Günster, Josef Hämmerl, Jan Kliebe
Fachberater: CAD: Daniel Berger
Modellbau: Tatsuro Miki


Beurteilung durch das Preisgericht:
Es handelt sich um einen markanten Bau, der im Prinzip alle Nutzungen (Unterbringung, Versorgung, Verwaltung) in einem einzigen Baukörper unterbringt.
Funktionale und gestalterische Optimierung der Planung erfordern allerdings die Zugangssituation und die Pforte. Die Verwaltungseinheiten sind zentral über die Etagen im Mittelteil des Gebäudes gut untergebracht. Es sind jedoch Zuordnungskorrekturen notwendig hinsichtlich z. B. Positionierung der Arztgeschäftsstelle, der Vollzugsgeschäftsstelle und des großen Konferenzraumes.
Die sehr langen Flure im Unterbringungsbereich bieten eine optimale Übersichtlichkeit, werden aber durch Küche und Aufenthaltsräume gegliedert und zu Begegnungszonen mit angemessener Aufenthaltsqualität erweitert mit Ausblick in den differenziert gestalteten Gartenhof.
Das erhaltene Gewächshaus ist gut integriert, ergänzt durch einen funktionalen Verkaufsraum. Die Zuganssituation für Kunden des Verkauf zeigt hier jedoch ein Strukturproblem: Der Weg der Besucher, die an sich nicht kontrolliert werden müssen, führt über die zentrale Achse und ist nicht von Gefangenenbewegungen getrennt.
Der klare U-förmige Baukörper ist an der städtebaulich relevanten Südwestecke des Grundstücks positioniert und schafft auf dem Gelände gut definierte Freiräume unterschiedlichen Charakters. Das Gebäude versucht nicht, sich der "ländlich" geprägten Umgebung anzupassen, sondern prägt mit seinen markanten dreigeschossigen Ziegelfassaden den Ort neu in Distanz und Kontrast zur umgebenden eher temporär wirkenden Ruderalbebauung.
Eine gute Funktionalität, gelungene Baumassen- und Freiflächendisposition, hohe Wirtschaftlichkeit, kurz ein trotz der komplexen Aufgabe einfaches Gesamtkonzept mit großer Prägnanz zeichnet den Entwurf aus.
1. Preis
Blatt 1

1. Preis
Blatt 2

1. Preis
Blatt 3

1. Preis
Blatt 4