Städtebau  
 

Offener Realisierungswettbewerb Jacob und Wilhelm Grimm-Zentrum
- Zentrale Universitätsbibliothek und Computer- und Medienservice
der Humboldt-Universität zu Berlin

Ergebnis


1. Preis:
42.500,- Euro
  Max Dudler, Berlin

www.maxdudler.de

Mitarbeiter/innen:
Jochen Soydan

Sonderfachleute:
Winter Ingenieure

Beurteilung durch das Preisgericht:
Die Arbeit überzeugt durch ihren großstädtischen Auftritt. Die neue Bibliothek vollendet den städtebaulichen Block mit einer großen 11-geschossigen Figur an der Bahn, reiht sich so durchaus zeitgemäß in die so unglaublich präsente Kulturlandschaft der Museumsinsel.

Eine der großen Leistungen des Projektes liegt in der Ausprägung eines neuen Stadtraumes an der Bahn: Durch das Zurückrücken des Baukörpers - und der damit verbundenen Verdichtung und Höhenentwicklung - entsteht ein breiter Vorplatz zur Bibliothek, der ins 2-geschossig hohe Foyer hineingezogen wird, von hier erfolgt logisch die Erschließung des gesicherten Bereiches mit einer etwas zu kleinen Ausleihe.

Herzstück ist der in seiner Länge sicherlich einmalige Lesesaal: ein imposanter Raum, dessen Atmosphäre allerdings durch die längs laufende Freitreppe - die Haupttreppe des Gebäudes - massiv gestört wird. Erst in den obersten Geschossen wechselt die Treppe nach außen, die vorhandenen Lifte und Nottreppen werden nicht als angemessener Ausgleich gesehen. Der im 8. Obergeschoss gelegene Lesesaal für Historische Buchbestände ergänzt das überzeugende Raumangebot mit grandiosem Überblick über die Stadt.

Die Fassadengestaltung mit den doppelgeschossig hohen Elementen trägt wesentlich zum Bild eines wichtigen Gebäudes bei. Der spielerische Umgang mit den Öffnungsbreiten ermöglicht lockeres Reagieren auf die Bedürfnisse in Innenräumen, auf mögliche zukünftige Bedürfnisse der Nutzer. Vorbildlich ist die Ausarbeitung des ökologischen Gebäudekonzeptes und des Energiekonzeptes. Wirtschaftlich gesehen liegt das Projekt im durchaus Machbaren.

Insgesamt betrachtet stellt die Arbeit trotz angemeldeter Bedenken einen für die Stadtlandschaft Berlins bedeutenden Baustein dar, für die Humboldt-Universität einen angemessenen würdigen Hort der Wissenschaft.
1122_155
Modell

1122_1_800_155
Blatt 1

1122_2_800_155
Blatt 2

1122_3_800_155
Blatt 3

1122_4_800_155
Blatt 4

1122_5_800_155
Blatt 5