Städtebau  
 

Realisierungswettbewerb Mensa Adlershof

Ergebnis


Das Preisgericht hat beschlossen,
die Preisverteilung wie folgt vorzunehmen:


Klick zum 1. Preis!

  1. Preis  23.000,- DM
AFF Architekten, Weimar
Martin Fröhlich, Sebastian Kirsch
Mitarbeiter/innen:
Sven Fröhlich, Jutta Roßgatterer mehr

1025_1_230

  3. Preis  15.000,- DM
Prof. Klaus Theo Brenner, Berlin
in Zusammenarbeit mit Michele Restivo
Mitarbeiter:
Francesco Bruno mehr

1089_1_100

  3. Preis  15.000,- DM
KGB Architekten, Weimar
Kirchmeier Graw Brück
Mitarbeiter:
Kathrin Henze
Sonderfachleute / Berater:
Erik Schmidt (Modellbau) mehr

1041_1_100

  4. Preis  8.000,- DM
Schmidt / Schmersahl + Partner GBR, Bad Salzuflen
Friedrich Schmersahl, Falko Biermann, Hans-Joachim Prüßner
Mitarbeiter:
Christoph Brune, Simona Schlüter, Holger Bohne
Sonderfachleute / Berater:
Bonnemeier, Vlotho (Küchentechnik), Dipl.-Ing. Grage Herford (Tragwerk) mehr

1059_1_230

  5. Preis  6.000,- DM
Peter Ritter, Frankfurt am Main
Sonderfachleute / Berater:
Innenarchitekt Eckhard Schultz, Hofheim (Küchenplanung) mehr

1026_1_230

  1. Ankauf  5.000,- DM
Beyer + Schubert Architekten, Berlin
Matthias Beyer, Katrin Schubert mehr

1074_1_230

  2. Ankauf  5.000,- DM
Rudolf Finsterwalder, Salomon Schindler, Berlin mehr

1085_1_230

  3. Ankauf  5.000,- DM
Hausmann + Müller Architekten, Köln
Frank Hausmann, Michael Viktor Müller
Mitarbeiter:
Norbert Hanenberg mehr

1070_1_230

  4. Ankauf  5.000,- DM
Böhning Kellerer Schüler Architekturbüro L33, Berlin
Guido Böhning, Eva Kellerer, Frank Schüler
Sonderfachleute / Berater:
Bettina Zalenga (CAD-Beratung) mehr


Aus der Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, den Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der weiteren Bearbeitung der dem Wett-be-werb zugrundeliegenden Planungsaufgabe zu beauftragen mit dem Ziel einer Realisierung des Entwurfs. Im Rahmen der Weiterbearbeitung soll die Außenorientierung, die Zuordnung zum Platz sowie die Erschließung des Mensa-Raumes überprüft werden. Die aus den Plänen interpretierbare Qualität muß auch in der Durcharbeitung der Fassaden eingelöst werden. Die natürliche Belichtung und Belüftung des tiefen Mensa-Raumes und der Küche sind zu überprüfen, ggf. sind konzeptergänzende Maßnahmen vorzusehen. Ein ökologisches Gesamtkonzept ist nachzuweisen. Das Preisgericht empfiehlt dringend, das Investorenprojekt im Sinne einer Komplettierung der Gesamtidee des Platzes voranzutreiben und konzeptgemäß zu realisieren.