Städtebau  

 

Oberstufenzentrum Recht und Bürodienstleistungen in Berlin-Charlottenburg

2. Ankauf Architekten: Georg Bumiller, Detlef Junkers, Berlin


Der vom Verfasser postulierten Chance für die räumliche Entwicklung des Gesamtgrundstücks wird der Entwurf nicht gerecht. Durch die Anordnung des Baukörpers wird die bereits vorhandene Zerstückelung in Teilflächen fortgeschrieben (Schaffung einer weiteren "Hinterhofsituation" zur Bebauung entlang des Horstweges).

Die sechsgeschossige Bauweise führt nicht nur zu funktionalen Problemen für die Nutzer, sondern zu einer Fülle von bauaufsichtlichen Forderungen, die Kostenrelevanz nach sich zieht. Die Eingangssituation sowohl von der Sophie-Charlotten-Straße her als auch die Zuwegung innerhalb des Grundstücks sind unbefriedigend gelöst. Der vorgeschlagene Rückbau des Umkleidetraktes der Sporthalle ist zwar nachvollziehbar, aber finanziell nicht abgesichert und konstruktiv problematisch. Die vorgeschlagene Fensterkonstruktion entspricht nicht den funktionalen Anforderungen (Teilverdunkelung, Sonnenschutz, Schallschutz, natürliche Belüftung).

Die im Prinzip einhüftige Grundrißorganisation führt leider nicht dazu, daß die Hauptnutzflächen zur lärmabgewandten Seite angeordnet wurden und daher kostenrelevante Schallschutzmaßnahmen erforderlich werden. Die fehlerhaften funktionalen Zuordnungen (z. B. Lehrerbereich, Sammlungen) sind im Rahmen der bestehenden Grundrißstruktur korrigierbar.
2_ankauf
2. Ankauf