Städtebau  
 

Landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb “Neue Wiesen”

Auslobung


Anlass und Ziel:
Zur Zeit entsteht im Berliner Bezirk Weißensee (inzwischen Bezirk Pankow) im Stadtteil Karow die Siedlung Karow-Nord. Langfristig sind weitere Flächen für die Siedlungserweiterung im Bezirk Weißensee im Flächennutzungsplan für Berlin vorgesehen. Für die neuen und alten Bewohner wie auch für die Bewohner der Hochhaussiedlungen im Nachbarbezirk Hohenschönhausen müssen siedlungsnahe Grünflächen für die Naherholung geschaffen werden. Deshalb soll auf dem Berliner Barnim, im Nord-Ost-Raum, ein viertes Naherholungsgebiet entstehen.

Weite Flächen im Nord-Osten Berlins im Bereich der (ehemaligen) Bezirke Weißensee und Hohenschönhausen werden zur Zeit landwirtschaftlich genutzt. Sie stellen in direkter Nachbarschaft zum Bundesland Brandenburg den Übergang vom bebauten Bereich zur freien Landschaft dar. Neben ihrer Bedeutung für Naturhaushalt und Landschaftsbild erfüllen sie vor allem als Frischluftschneise eine Funktion von überregionaler Bedeutung. Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz hat daher in Abstimmung mit dem Land Brandenburg und mit den Bezirken das länderübergreifende Konzept “Parklandschaft Barnim” entwickelt. Das Konzept sieht die Entwicklung verschiedener Nutzungs- und Gestaltungsformen unter dem Leitbild einer Parklandschaft vor. Im Gegensatz zu den bestehenden drei Naherholungsgebieten, die durch Wälder und Gewässer geprägt werden, soll hier die Landwirtschaft weiterhin in überwiegendem Maße das Bild der Landschaft bestimmen. Ökologischer Ausgleich soll durch Extensivierung der Nutzung und Renaturierungsmaßnahmen vor allem im Bereich der Oberflächengewässer erreicht werden. Geschützte Gebiete werden in den Landschaftspark integriert. Darüber hinaus sollen vielfältige Möglichkeiten für die Erholungsnutzung entwickelt werden. Besonders wichtig ist dazu der Ausbau eines Wegenetzes über Landes- und Bezirksgrenzen hinweg.

Mit dem von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Weißensee von Berlin als Bauherr ausgelobten Ideen- und Realisierungswettbewerb “Neue Wiesen” soll ein Entwurf für einen Stadtrandpark neuen Charakters gefunden werden. Mit verhältnismäßig geringen Baumitteln und niedrig zu haltendem Pflegeaufwand soll eine attraktive Erholungslandschaft entstehen, in der Flächen für siedlungsnahe Erholung bereitstehen. Daneben sind Aspekte des Naturschutzes und der Landschaftsentwicklung sowie der Wasserwirtschaft zu berücksichtigen. Landwirtschaftliche Flächen unterschiedlicher Bewirtschaftungsintensität sind in die Gestaltung zu integrieren. Mit dem Wettbewerb “Neue Wiesen” verbindet sich auch die Hoffnung, neue Impulse für die Weiterentwicklung des gesamten Barnims zu erhalten. Hauptaufgabe wird es sein, ein Landschaftsbild neuen Typs zu entwerfen und unter Beachtung der vielfältigen Ansprüche an den Raum eine prägnante Gestaltung zu entwickeln.
Blick vom Lindenberger Weg auf das Pappelwäldchen, Foto: Gruppe F - Klick für Vergrößerung
Blick vom Lindenberger Weg auf das Pappelwäldchen
Foto: Gruppe F

Blick auf die Kuppe südlich der Laake, Foto: Gruppe F - Klick für Vergrößerung
Blick auf die Kuppe südlich der Laake, im Hintergrund der Lindenberger Weg
Foto: Gruppe F

Wettbewerbsgebiet 'Neue Wiesen' - Klick für Vergrößerung
Wettbewerbsgebiet 'Neue Wiesen'