Städtebau  

 

Landschaftsplanerischer Realisierungs- und Ideenwettbewerb Kulturforum Berlin

Ergebnis


Ankauf:
9.000,- DM
  Garten- und Landschaftsarchitekten:
Gabriele G. Kiefer, Berlin
Architekten:
Klaus Wiechers, Christian Beck, Berlin
www.buero-kiefer.de
e-mail Adresse: info@buero-kiefer.aol.com
Mitarbeiter/innen:
N. Wittig, P. Sattler, T. Capatti, T. Sears, B. Papke


Beurteilung durch das Preisgericht:
Der Entwurf wird weitestgehend von der Idee geprägt, Raum- und Sichtbezüge erlebbar zu machen. Die wesentliche Gestaltungsidee wird von dem Anspruch getragen, dem Kulturforum durch eine großzügige, nicht auf bestimmte Nutzungen fixierte Freiflächengestaltung einen homogenen Charakter zu verleihen. Diese Wirkung versuchen die Verfasser durch einen einheitlichen, sich über den gesamten Forumsbereich erstreckenden, in Bändern verlegten Granit zu erreichen. Bäume und lückig in langgestreckte Rechtecke gepflanzte Großsträucher bilden die vertikale Struktur des Gesamtkonzeptes.
Im Bereich zur Nationalgalerie hin ist eine abgesenkte, leicht abgewinkelte Treppenecke, die als "Forum" vielseitige Nutzungen zur Verfügung stellt, prägend. Auf einen Baukörper wird hier verzichtet, dafür soll westlich der Kirche ein langgestrecktes Bauwerk platziert werden. Die von der Tiergartenstraße in den Raum geführte Lindenallee bricht an der Treppe zur Piazzetta auf und lässt somit Blickbeziehungen zwischen dem Café-Neubau auf der Piazzetta und dem Forumsplatz mit seinen Gebäuden zu. Vor dem Musikinstrumentenmuseum prägt ein sechs- bzw. zehn-geschossiger Baukörper die Ecke Potsdamer Straße/ Entlastungsstraße.
Der durchaus gute konzeptionelle Gesamtentwurf wird jedoch durch die eher als negativ zu bewertende, großflächige Versiegelung mit gesägten Granitplatten geschmälert.
1. Realisierungsstufe M 1:4.000 - Klick für Vergößerung
1. Realisierungsstufe M 1:4.000

Perspektive - Klick für Vergrößerung
Perspektive

Ideenbereich M 1:4.000 - Klick für Vergrößerung
Ideenbereich M 1:4.000