Städtebau  
 

Landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb
"Gut Falkenberg", Berlin-Hohenschönhausen

Auslobung


Anlass und Ziel:
Mit der Neugestaltung des ehemaligen Gutsparkes Falkenberg im Berliner Bezirk Hohenschönhausen soll ein weiterer Baustein des Naherholungsraumes Berliner Barnim realisiert werden. Für die Bewohner der Großsiedlungen Hohenschönhausen-Ost und Marzahn-West wird der neue Guts- bzw. Stadtrandpark Falkenberg das ‘Tor’ zum Regionalpark Barnimer Feldmark sein. Als attraktive siedlungsnahe Grünfläche soll die neue Anlage maßgeblich zur Steigerung der Qualität des Wohnumfeldes beitragen.

Mit dem von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Hohenschönhausen als Bauherr ausgelobten Ideen- und Realisierungswettbewerb ‘Gut Falkenberg’ soll ein Entwurf für einen zeitgemäßen Stadtrandpark gefunden werden.
Der ehemalige Gutspark im Süden des Realisierungsteils ist durch die vorhandene Substanz und die eigene gärtnerische Tradition sowie seine Lage hervorragend als ‘Keimzelle’ eines neuen Stadtrandparks geeignet. Der neu zu gestaltende Park soll zukünftig einen wichtigen Zugang zum Erholungsraum Regionalpark Barnimer Feldmark bilden.
Mit verhältnismäßig geringen Baumitteln und niedrigem Pflegeaufwand soll eine attraktive Parkanlage entstehen, in die Angebote für die intensive Erholungsnutzung integriert sind.
Im Ideenteil sind die landwirtschaftlichen Flächen des Verflechtungsbereiches Falkenberger Feldmark durch die Gestaltung des Wegenetzes, die Hervorhebung von wichtigen Kreuzungsbereichen und Orientierungspunkten sowie die Gestaltung verfügbarer Teilflächen in die Konzeption der Erholungslandschaft einzubeziehen.
Dabei sind Aspekte des Naturschutzes, der Landschaftsentwicklung sowie der Wasserwirtschaft zu berücksichtigen.

Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Brandenburg und Berlin hat in Zusammenarbeit mit den beteiligten Gemeinden und Berliner Bezirken das länderübergreifende Regionalparkkonzept als Zielplanung für den engeren Verflechtungsbereich der beiden Bundesländer mit dem Landesentwicklungsplan für den engeren Verflechtungsbereich beschlossen. Die Falkenberger Feldmark ist Teil des Regionalparkes Barnimer Feldmark, der durch großräumige landwirtschaftliche Strukturen gekennzeichnet ist. Unter dem Leitbild einer Stadtranderholungslandschaft soll die Aufwertung der landschaftlichen Strukturen erfolgen, insbesondere durch die Neugestaltung von Freiflächen und wichtiger Kristallisationspunkte. Grundlegende Aufgabe ist dabei der Ausbau eines attraktiven Wegenetzes über Landes- und Bezirksgrenzen hinweg.
Im Gegensatz zu den bestehenden drei großen Naherholungsgebieten Berlins, die durch Wälder und Gewässer geprägt sind, wird hier im Nord-Osten weiterhin die Landwirtschaft das Bild der Landschaft am Stadtrand prägen. Mit dem Wettbewerb ‘Gut Falkenberg’ verbindet sich auch die Hoffnung, neue Impulse für die Weiterentwicklung des gesamten vierten Naherholungsgebietes auf dem Berliner Barnim zu erhalten. Hauptaufgabe ist es jedoch, einen zeitgemäßen Erholungsraum am Stadtrand zu entwerfen und unter Beachtung der vielfältigen Ansprüche eine prägnante Gestaltung zu entwickeln.

Abgrenzung des Wettbewerbsgebiets - Klick für Vergrößerung
Abgrenzung des Wettbewerbsgebiets

Alte Birnenallee im Bereich des ehemaligen Guts Falkenberg - Klick für Vergrößerung
Alte Birnenallee im Bereich des ehemaligen Guts Falkenberg