Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
  Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا

 Bitte auch im Park Abstand halten!: Parkregeln / Park kuralları / Park Rules / "الحديقةقواعد"


    Städtebau  
 

Wettbewerbe

Umgestaltung des Franz-Neumann-Platzes in Berlin-Reinickendorf

Offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für Landschaftsarchitekten/innen gemäß der Vergabeordnung (VgV 2016) und § 3 der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013)





Kurze Beschreibung


Der Franz-Neumann-Platz in Berlin-Reinickendorf entstand durch städtebauliche Neuordnung infolge von Kriegsschäden und Abrissen nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach Veränderung der Verkehrsführung der Residenzstraße erhielt der Platz in den 1980er Jahren seine heutige Gestaltung und seinen Namen nach dem ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der Berliner Arbeiterwohlfahrt aus Berlin.

Der Franz-Neumann-Platz übernimmt eine stadträumlich wichtige Funktion als öffentlicher Raum und Verkehrsknotenpunkt innerhalb des Quartiers. Er bildet das südliche Entrée des Ortsteilzentrums Residenzstraße, welches durch das Städtebauförderprogramm Aktive Zentren mit zahlreichen Maßnahmen in seinem Image und seiner Funktion in den nächsten Jahren verbessert und gestärkt werden soll. Der heutige Franz-Neumann-Platz wird seiner Aufgabe als südliches Entrée der Geschäftsstraße nicht gerecht. Er weist erhebliche gestalterische und funktionale Mängel auf. Die umgebenden Straßen und der Fluglärm durch den nahegelegenen Flughafen Tegel führen zu einer erhöhten Lärmimmission und mindern die Aufenthaltsqualität maßgeblich. Die Gestaltung des Platzes ist insgesamt veraltet und führt zu einem Defizit an Qualität und nicht zuletzt zu fehlender Transparenz und Orientierung. Die ansässige Drogen- und Alkoholszene sorgt bei anderen Nutzergruppen für Unsicherheitsempfinden und einem Gefühl fehlender sozialer Kontrolle. Dem Wettbewerb war die Erarbeitung eines Rahmenkonzepts für die zentralen Grün- und Freiflächen im gesamten Fördergebiet Aktives Zentrum Residenzstraße vorgeschaltet.

Ziel des Planungswettbewerbs ist es, einen atmosphärischen, lebendigen, zukunftsfähigen und charakterstarken Stadtraum zu schaffen, der multifunktionale Nutzungsansprüche konfliktfrei bedienen, aber auch mit den Herausforderungen des Klima- und Lärmimmissionsschutzes umgehen kann. Die Transparenz und Öffnung des Platzes sowie die Anbindung an die Residenzstraße und den nahegelegenen Freiraum am Schäfersee sollen deutlich erhöht werden. Es wird eine Abwägung hinsichtlich der vorhandenen Nutzungsangebote, neuer Nutzungsmöglichkeiten und aufenthaltsorientierten Gestaltungssprache erwartet. Im Rahmen des Wettbewerbs soll ein Standort für eine Pavillonbebauung, die unterschiedliche Nutzungen (Kultur, Gastronomie, Soziales etc.) aufnehmen könnte, in den Entwurf integriert werden. Ebenso sind Anforderungen an die Barrierefreiheit und die Einbindung unterschiedlicher Mobilitätsangebote zu betrachten.

Der Wettbewerb wird als offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für Landschaftsarchitekten/innen gemäß der Vergabeordnung (VgV 2016) und § 3 der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt. Eine Beteiligung von Stadtplanern/innen und Architekten/innen als Sonderfachleute ist möglich. Die Zusammenarbeit mit Verkehrsplanern/innen wird empfohlen. Das gesamte Verfahren ist bis zum Abschluss anonym. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.


Die Wettbewerbsbekanntmachung sowie die Auslobung stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang zur Ansicht gebührenfrei unter der folgenden Internetadresse https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/302 zur Verfügung.

Wenn Sie sich für eine Teilnahme am Vergabeverfahren entscheiden, empfehlen wir Ihnen sich für den Teilnehmerbereich anzumelden, um im Rahmen der Wettbewerbskommunikation sowie dem Rückfragenforum inklusive Rückfragenbeantwortung teilnehmen zu können und über Änderungen direkt informiert zu werden. Im Laufe des Bearbeitungszeitraumes wird vom Auslober zudem eine selbstständige und regelmäßige Beachtung des Teilnehmerbereiches empfohlen.

Die Ausgabe der gesamten Wettbewerbsunterlagen zur Teilnahme erfolgt mit der Bekanntmachung des Wettbewerbs am 16. März 2020 ausschließlich über den Teilnehmerbereich des Wettbewerbs bei Wettbewerbe Aktuell. Die Wettbewerbsunterlagen können auch nur auf diesem Wege abgerufen werden.

Schriftliche Rückfragen zur Auslobung können bis zum 30. März um 12:00 Uhr nach Anmeldung über das Rückfrageforum über das Wettbewerbsportal unter https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/302 in deutscher Sprache gestellt werden. Bei den Rückfragen ist auf die entsprechende Teilziffer der Auslobung Bezug zu nehmen. Eine Zusammenstellung aller eingereichten Fragen und deren Beantwortung werden den Teilnehmern in Protokollform im Teilnehmerbereich bis zum 17. April 2020 zur Verfügung gestellt und sind Bestandteil der Auslobung.

Die Abgabe der Wettbewerbsarbeiten muss bis zum 18. Mai 2020 um 14:00 Uhr bei der
S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH,
Straßburger Str. 55,
10405 Berlin
erfolgt sein. Es gilt nicht das Datum des Poststempels. Der Verfasser trägt die Verantwortung, dass alle geforderten Leitungen bis zur Abgabefrist vorliegen.

Abgrenzung Realisierungsteil und Ideenteil
Abgrenzung Realisierungsteil und Ideenteil; Quelle: S.T.E.R.N.

Luftbild
Luftbild 2019 mit Wettbewerbsgebiet; Quelle: S.T.E.R.N. / Geoportal Berlin

Lage in Berlin
Lage in Berlin; Quelle: S.T.E.R.N.