Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

STADT UND LAND hebt Richtkranz über 284 Wohnungen und 7 Gewerbeeinheiten in Marzahn-Hellersdorf


06.05.19, Pressemitteilung
• Neubau entsteht nahe des U-Bahnhofs Louis-Lewin-Straße
• Die Hälfte der Wohnungen mit Mitteln des Landes Berlin gefördert
• Schlüsselfertiger Ankauf durch STADT UND LAND


An der Albert-Kuntz-Straße / Ecke Louis-Lewin-Straße in Berlin-Hellersdorf ist der Rohbau eines Wohnhauses mit 284 Wohneinheiten fertiggestellt worden. Das Richtfest wurde heute in Anwesenheit von Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, und Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, gefeiert. Ebenfalls anwesend waren Christian R. Ernst als Vertreter des Bauträgers IG Real Estate Group sowie Marcus Becker, Geschäftsführer der Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH. Anne Keilholz, Geschäftsführerin der STADT UND LAND, begrüßte die Gäste.

Das Gebäudeensemble mit fünf bis sieben Vollgeschossen sowie einem begrünten Innenhof mit Spielbereich und Sitzgelegenheiten wird von der IG Real Estate Group errichtet und von STADT UND LAND schlüsselfertig angekauft. Die Fertigstellung ist für 2021 vorgesehen. Die Hälfte der Wohnungen wird nach den Wohnungsbauförderungsbestimmungen des Landes Berlin gebaut und für Anfangsmieten in Höhe von 6,50 Euro nettokalt pro Quadratmeter vermietet. Fast alle Wohnungen verfügen über Balkon oder Terrasse, 96 Wohnungen werden barrierefrei sein.

In den Neubauten wird es sieben Gewerbeeinheiten geben. Hier werden u.a. eine Zahnarztpraxis, eine Apotheke sowie ein Spätkauf einziehen, die bereits im ehemaligen Bestandsgebäude ansässig waren. Allen drei Nutzern wurde während der Bauzeit ein temporärer Standort in der Nachbarschaft geboten. In fußläufiger Nähe zum U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße gelegen, ist der neue Wohnstandort hervorragend an den ÖPNV sowie an lokale Nahversorgungsangebote angebunden. Im unmittelbaren Umfeld befinden sich die Grünanlagen und Parks des Hellersdorfer Grabens sowie das von Einfamilienhäusern geprägte Wohngebiet Hönower Siedlung jenseits der Berliner Stadtgrenze.

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, sagte anlässlich der Zeremonie: „Berlin benötigt zusätzlichen Wohnraum insbesondere im preisgünstigen Segment. Deshalb sorgen wir dafür, dass die Hälfte des hier entstehenden Angebots als geförderte Wohnungen realisiert wird. Mein Dank gilt heute der STADT UND LAND, die seit vielen Jahren als zuverlässiger Partner des Berliner Senats den Wohnungsneubau in der Stadt aktiv vorantreibt und damit eine soziale Stadt- und Quartiersentwicklung unterstützt.“

Die Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, Dagmar Pohle, erklärte: „Unser Bezirk profitiert in besonderem Maße von den verstärkten Anstrengungen, bezahlbaren Wohnraum für die Menschen in der Stadt zu schaffen. Auch dieses siebte Neubauvorhaben der STADT UND LAND in Marzahn-Hellersdorf wird mit seinen Qualitäten den Standort und die bestehende Nachbarschaft positiv stärken.“

Als Vertreter des Bauherrn IG Real Estate Group betonte Christian R. Ernst, Geschäftsführer des Unternehmens: „Wir haben uns dieser Entwicklung mit großem Engagement gewidmet, mit dem Ziel, innerhalb des gesteckten Zeit- und Kostenrahmens ein modernes Zuhause für die künftigen Nutzerinnen und Nutzer zu errichten.“

Marcus Becker, Geschäftsführer der bauausführenden Firma Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH, ergänzte: „Wir freuen uns, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Bauherrn dieses Projekt für eine öffentliche Wohnungsbaugesellschaft zu realisieren.“

Die Geschäftsführerin der STADT UND LAND, Anne Keilholz hob hervor: „Mit diesem schlüsselfertigen Ankauf von einem verlässlichen Partner bekräftigen wir unser Engagement für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Insgesamt wollen wir im Bezirk knapp 1.900 Wohnungen errichten. Dass diese 284 attraktiven neuen Wohnungen bald den Bestand der STADT UND LAND ergänzen werden, freut mich sehr.“




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt