Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Baugenehmigungszahlen für Berlin weiter auf hohem Niveau


22.03.19, Pressemitteilung
Das Statistische Landesamt Berlin-Brandenburg hat am heutigen Freitag, 22. März, die Baugenehmigungszahlen des vergangenen Jahres vorgestellt.

Die erfreuliche Nachricht: Die Berliner Zahlen befinden sich mit 24.218 genehmigten Wohnungen weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Im Vergleich zum Jahr 2017 (24.743) sind die Zahlen insgesamt um 2,1 Prozent leicht gesunken, im Bereich der Neubauten im Mehrfamilienhaus um 1,4 Prozent.
 
Bundesweit sank die Zahl der genehmigten Wohnungen im vergangenen Jahr leicht um 0,2 Prozent auf rund 347.300 ab. Dies teilte das Statistische Bundesamt vergangene Woche in Wiesbaden mit. In Brandenburg ging die Zahl der genehmigten Wohnungen 2018 um 21,9 Prozent zurück, Hamburg verzeichnete im vergangen Jahr ein Minus von 16 Prozent.
 
Dazu Senatorin Katrin Lompscher: „Es ist trotz komplizierter werdender Rahmenbedingungen gelungen, die Genehmigungszahlen auf hohem Niveau zu halten. 90 Prozent aller genehmigten Neubauwohnungen entstehen in Mehrfamilienhäusern, also genau in dem Segment, das wir zur Versorgung der Berlinerinnen und Berliner mit leistbarem Wohnraum am dringendsten brauchen. Um den Wohnungsneubau gezielt zu unterstützen, haben wir mit allen zwölf Bezirken im vergangenen Jahr verbindliche Neubauziele vereinbart. Durch ein engmaschiges Monitoring der Vorhaben wird deutlich, in welchen Bezirken die Anstrengungen noch intensiviert werden müssen. Wir werden auch im kommenden Jahr alles daran setzen, gemeinsam mit den Bezirken den Wohnungsneubau voranzubringen und zu beschleunigen.“




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt