Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Projektbeirat zur Entwicklung des Campus für Demokratie konstituiert sich


26.11.18, Pressemitteilung
Der Standort der ehemaligen Stasi-Zentrale in Berlin Lichtenberg soll zu einem Lern- und Erinnerungsort werden. Damit der Ort, der jahrzehntelang für Unterdrückung stand, für Demokratie werben kann, braucht  es Ideen, Förderung und Engagement.

Mit dem Standortmanagement wurde bereits die Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG beauftragt. Am heutigen Montag konstituiert sich nun unter Vorsitz der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher der Projektbeirat für die räumliche Entwicklung des Campus für Demokratie.
 
Senatorin Lompscher: "Ich freue mich, dass mit der Konstituierung des Projektbeirates unter der Federführung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Campus für Demokratie erfolgt ist.  Mithilfe des Beirats können Bau-  und Nutzungsideen  zwischen den Eigentümerinnen und Eigentümern besser abgestimmt und koordiniert werden.“
 
Im Projektbeirat tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter aller privater und öffentlichen Immobilieneigentümer sowie der Bezirks- und Senatsverwaltungen regelmäßig über die städtebauliche Entwicklung und Nutzung aus.
Der Beirat soll künftig über Themen zur Standortentwicklung, wie dem städtebaulichen Leitbild, den geplanten Nutzungen, den Bauprojekten oder den Kooperationsmöglichkeiten beraten.
 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich den 4. März 2019 als Termin für die 3. öffentliche Standortkonferenz vormerken.
 
Das Standortmanagement ist per E-Mail zu erreichen unter: standortmanagement-campus@planergemeinschaft.de
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt