Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Abgeordnetenhaus hält an der Schließung von TXL fest


14.06.18, Pressemitteilung
Das Abgeordnetenhaus von Berlin hat in seiner heutigen Sitzung den Beschluss des Senats, an der geplanten Schließung des Flughafens Tegel festzuhalten, zustimmend zur Kenntnis genommen.


Dazu Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Ich begrüße das Votum der Abgeordneten ausdrücklich, da wir so perspektivisch ein großes Stück Stadt gewinnen und neu gestalten können. Der heutige Flughafen Tegel umfasst eine Fläche von fast fünf Quadratkilometern und befindet sich im öffentlichem Eigentum. Wir brauchen diesen innerstädtischen Ort dringend, um zusätzliche und vor allem bezahlbare Wohnungen zu errichten und Flächen für Industrien und Wissenschaft neu zu erschließen. Auch für den Bau von etwa 25.000 Wohnungen im weiteren Umfeld des heutigen Flughafens gibt es mit dem heutigen Beschluss endlich Planungssicherheit.“

Wo heute noch Flugzeuge landen, werden künftig die Urban Tech Republic, neue Freiräume und das Schumacher Quartier entstehen. Hier sollen circa 5.000 Wohnungen unterschiedlicher Größe und Bauform in einem lebendigen Stadtteil mit kompletter Infrastruktur, Kitas, Schulen und Geschäften errichtet werden. In den Quartieren, die an das heutige Flugfeld angrenzen – die Cité Pasteur und Tegel Nord – sind weitere 4.000 Wohnungen geplant. Ein großer Teil der Neubauten wird durch die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften errichtet werden. Mindestens die Hälfte der entstehenden Wohnungen wird mietpreis- und belegungsgebunden zum Anfangsmieten von 6,50 Euro angeboten werden.

Neben der Beuth Hochschule, die in Tegel ihre dringend benötigten Wachstumsflächen erhalten soll, hat auch die Berliner Feuerwehr Interesse bekundet. Sie könnte mit der Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie (BFRA) in einen der großen Hangars einziehen. Neben dem Technologiepark und dem Schumacher Quartier ist zudem ein großer Landschaftsraum mit ökologisch wichtigen Flächen und vielen Sport- und Freizeitangeboten geplant. Dieser Landschaftsraum wird mehr als zwei Quadratkilometer umfassen und direkt mit dem Tegeler Forst und dem Gewässer verbunden sein.

Senatorin Lompscher: „Berlin ist attraktiv und wächst jedes Jahr derzeit um etwa 40.000 Einwohner – diesen Wachstumsprozess wollen wir für alle städtebaulich angemessen, sozial und umweltgerecht gestalten. Deshalb werden wir die einmalige Chance, die sich uns mit der freiwerdenden innerstädtischen Fläche in Tegel bietet, klug nutzen. Nach der heutigen Entscheidung werden wir das Bebauungsplanverfahren für das Schumacher Quartier nun fortführen und zügig vorantreiben.“
 

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt