Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Mietermitbestimmung bei den städtischen Wohnungsunternehmen


09.11.17, Pressemitteilung
Pressemitteilung der Wohnraumversorgung Berlin
Die Wohnraumversorgung Berlin AöR hat die erste gemeinsame Konfe­renz der Mieterräte und Mieterbeiräte am 9. November 2017 durchgeführt.


Am 9. November sind die Mieterräte und Mieterbeiräte zu einer Konferenz zusammen­gekommen, um über Partizipationsmöglichkeiten und stärkere gemeinsame Vernet­zung zu beraten. Das Ziel der Konferenz mit ca. 140 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Stärkung der Mietermitbestimmung in den landeseigenen Unternehmen.

Mieterräte und Mieterbeiräte sind ein zentrales Element der Mietermitbestimmung bei den sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen. Während die Mieterbeiräte seit Jahren An­sprechpartner der Mieterschaft auf Quartiersebene sind, stellen die neu eingerichteten Mie­terräte ein auf Mitentscheidung orientiertes Beteiligungsgremium dar, das auf der Unterneh­mensebene agiert und in die Unternehmensplanung involviert ist.

Die Wohnraumversorgung Berlin AöR (WVB) hatte die Mitglieder der beiden Mitbestim­mungsgremien, die Mieterräte und die Mieterbeiräte, zu einer Konferenz am 9. November in die Alte Börse Marzahn eingeladen, um die beiden Gremien enger miteinander zu vernetzen und in ihrer Arbeit zusätzlich zu unterstützen.

Auf der Konferenz konnten die aktiven Mietervertreter*innen in einem intensiven Erfahrungs­austausch auf Landesebene Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Kooperationsformen nut­zen, um so die Mietermitbestimmung in den landeseigenen Unternehmen zu stärken.

Der Rahmen der Konferenz wurde durch mehrere Arbeitsgruppen definiert. Gemeinsam tauschten sich die Vertreterinnen und Vertreter der beiden Mitbestimmungsgremien u. a. über Aufgaben, Kooperationsmöglichkeiten und Kommunikationswege aus. Daneben wurden Möglichkeiten eines verbesserten Informationsaustausches zwischen den Gremien und den Unternehmen diskutiert. Das Thema „Partizipation im Wohnungsbau“ wurde durch die Vor­stellung der aktuellen Arbeitsergebnisse der Gesprächsreihe der landeseigenen Wohnungs­unternehmen („TRIALOG“) ebenfalls von den Teilnehmenden diskutiert.

Im Rahmen ihrer Begrüßungsrede unterstrich die Senatsbaudirektorin Frau Regula Lüscher in Vertretung von Frau Senatorin Lompscher die Bedeutung der Mietermitbestimmung in den landeseigenen Wohnungsbauunternehmen. Die Kooperation zwischen den Mieterräten und Mieterbeiräten sei eine „eine tragende Säule bei der Weiterentwicklung nachbarschaftlichen Zusammenlebens und Engagements im Kiez“.

Jan Kuhnert und Philipp Mühlberg, die Vorstände der WVB und Ausrichter der Konferenz, äußerten sich ebenfalls zufrieden mit dem Verlauf der Konferenz: „Die Diskussionen inner­halb der Arbeitsgruppen haben deutlich gemacht, dass die Zusammenarbeit von Mieterräten und Mieterbeiräten die Mietermitbestimmung in den landeseigenen Unternehmen stärken kann“.

Durch das mutmachende Beispiel der langjährigen Mietermitbestimmung im städtischen Wohnungsunternehmen in Gießen, von dem dortigen Geschäftsführer überzeugend vorge­tragen, wurden weitere Anregungen für die anstehende Erarbeitung neuer Regeln für die Wahlen der Mietergremien gewonnen und die WVB wird hierfür eine breit getragene Diskus­sion mit Vertretungen aus den Mietergremien organisieren.

Info
Die Wohnraumversorgung Berlin (WVB), gesetzlich gegründet am 1.1.2016 hat schwerpunktmäßig die Auf­gabe, unternehmenspolitischen Leitlinien bezüglich der Wahrnehmung des Versorgungs-und Wohnungsmarkt­auftrages der landeseigenen Wohnungsunternehmen zu entwickeln, zu prüfen und fortzuschreiben.

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt