Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Mehr Straßenbäume für die Stadt


01.12.16, Pressemitteilung
Suchen Sie vielleicht noch eine besondere Idee für ein Weihnachtsgeschenk?
Wie wäre es mit einem gemeinsam gespendeten Straßenbaum vor der eigenen Haustür!


Im Rahmen der Stadtbaumkampagne konnten bisher etwa 6.400 Straßenbäume in der Stadt gepflanzt werden. Die Kampagne gibt es seit 2012. Die Baumpflanzungen erfolgen zusätzlich zu den üblichen Pflanzungen der Bezirke.

Diejenigen, die sich bei der Kampagne beteiligen möchten, können mit einer Spende ihren eigenen Straßenbaum spenden.

Im kommenden Jahr liegen die Schwerpunkte der Stadtbaumkampagne in den Bezirken Pankow, Treptow-Köpenick, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf.
Diejenigen, die mindestens 500,-€ spenden, können sich entsprechend "ihren" Standort ab dem 1. Dezember 2016 im Internet aussuchen.

Es kann aber auch für alle anderen Standorte in Berlin gespendet werden. Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern beteiligen sich auch Unternehmen, Verbände, Initiativen an der Kampagne. Die breite Unterstützung der Stadtbaumkampagne zeigt, dass der Berliner Straßenbaumbestand vielen Menschen am Herzen liegt.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bedankt sich deshalb an dieser Stelle bei allen Spenderinnen und Spendern, die die Pflanzung zusätzlicher Bäume unterstützen.
 

Weitere Informationen zur Stadtbaum-Kampagne:


Internet:          www.berlin.de/stadtbaum
Telefon:           030 / 9025-1234
E-Mail-Adresse: stadtbaum@senstadtum.berlin.de
 

Spendenkonto der Stadtbaum-Kampagne:


Empfänger:   Landeshauptkasse Berlin
IBAN: DE13100500000193333333
BIC     BELADEBEXXX
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt