Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Das Berliner Lutherdenkmal zieht zurück an seinen historischen Standort


26.10.16, Pressemitteilung
Nach nur 31 Monaten Bauzeit finden die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Umfeldes der St. Marienkirche ihren Abschluss. Auf der Grundlage der Planung der Landschaftsarchitekten Levin Monsigny aus Berlin erhielt die Kirche ein großzügig gestaltetes, barrierefrei zugängliches Umfeld.

Das Berliner Lutherdenkmal wird gleichzeitig, zunächst provisorisch, am historischen Standort wieder aufgestellt. Da der Siegerentwurf des im Jahre 2016 durchgeführten Wettbewerbs für die Gestaltung der Umgebung des Lutherdenkmals noch einer Überarbeitung bedarf und deshalb nicht zeitnah umgesetzt werden kann, soll das Denkmal nicht für unbestimmte Zeit eingelagert werden.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher: „Bei allem was wir hier in der Stadtmitte planen und gestalten, treibt uns die Frage, wie wir verlorene Orte und Ereignisse lebendig machen können, ohne sie zu rekonstruieren. Zusammen mit dem neu gestalteten Umfeld der Kirche St. Marien, dem erst vor wenigen Monaten eingeweihten Denkmal für Moses Mendelsohn und dem zunächst provisorisch aufgestellten Lutherdenkmal hat der bisher eher unwirtliche Ort an der Karl-Liebknecht-Straße nun wieder an Bedeutung und Inhalt gewonnen. Mit der Rückführung des Lutherdenkmals an seinen ursprünglichen Standort wird ein weiterer Hinweis auf die Geschichte der Stadt erfolgen.“

Das an seinen historischen Standort zurück gekehrte Lutherdenkmal wird erstmalig anlässlich des feierlichen Gottesdienstes in der St. Marienkirche zum Auftakt des Reformationsjubiläums 2017 am 31. Oktober 2017 zu sehen sein.
 
Bei den im Zuge der Neugestaltung durchgeführten archäologischen Grabungen wurden die Reste der ehemaligen Bebauung um die Kirche freigelegt, kartiert und wieder mit Erde verfüllt. Die Umrisse der historischen Bebauung wurden im Boden durch farbige Markierungen nachgezeichnet. Zur Erläuterung der historischen Entwicklung werden im Umfeld der St. Marienkirche 5 Informationstafeln aufgestellt. Eine weitere Tafel wird neben dem Lutherdenkmal die Geschichte des Denkmals und das Ergebnis des Wettbewerbs erläutern.
 
Die Kosten für die Neugestaltung des Umfeldes der Marienkirche betragen ca. 5,62 Mio. €, die aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) und aus Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Umgestaltung von Stadtplätzen finanziert wurden. Die temporäre Aufstellung des Lutherdenkmals und die dauerhafte Aufstellung der nebenstehenden Informationstafel werden ca. 20.000 € betragen.
 
Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Stadtmitte, Herr Dr. Bertold Höcker: „Wir freuen uns, dass rechtzeitig zur Eröffnung des Reformationsjahres das Umfeld der Marienkirche wunderbar erschlossen und der Rest des Lutherdenkmals am historischen Standort wieder aufgestellt ist.“



 

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt