Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Licht „mit Köpfchen“ am Bundesplatz


06.09.16, Pressemitteilung
Mit der Erneuerung der Straßenbeleuchtung am Bundesplatz wird ein weiterer Bereich in unserer Stadt  heller und damit nutzerfreundlicher gestaltet. Der Staatssekretär für Verkehr und Umwelt Christian Gaebler lobte bei einem Vor-Ort-Termin das Engagement des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf und einer Bürgerinitiative und die Umsetzung durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Manager der öffentlichen Beleuchtung, der Stromnetz Berlin GmbH, Bereich BerlinLicht: „Das Beleuchtungsprojekt hier am Bundesplatz wurde realisiert, weil vielen Nutzerinnen und Nutzern der Zustand des Areals seit Langem‎ ein Ärgernis war. Besonders erfreulich ist, dass mit der Umsetzung dieses Projekt eine technische Neuerung erprobt wird, die es bisher in Berlin noch nicht gab.“

‎Die neuen Leuchten können mehr, als nur in den Nachtstunden Licht zu spenden.
Die Beleuchtung wird nachts auf ein Grundniveau eingestellt. Sobald sich dem Bereich ein Passant oder ein Auto ‎nähert, wird die Beleuchtung deutlich heller. Dank modernster LED-Technik mit Sensorik und einem Lichtmanagementsystem in den Leuchten. Zum Einsatz kommen Cuvia-Leuchten und das System zur Lichtsteuerung von TRILUX. Die Leuchten werden so eingestellt, dass sie in der verkehrsarmen Zeit zwischen 23 Uhr und 5 Uhr mit 30 Prozent ihrer Leistung leuchten. Sobald ein Verkehrsteilnehmer in den Erfassungsbereich der Sensoren kommt, wird die Lichtleistung auf 100 Prozent erhöht. Auf diese Weise kann die Energie gezielt zum Einsatz kommen. Neu ist außerdem, dass sich die Beleuchtung bei Bedarf auch am Tage einschalten kann. Die Sensoren reagieren, wenn am Tage ein Beleuchtungsniveau unterschritten wird, z.B. bei starker Bewölkung.
 
Staatssekretär Gaebler: „In den letzten drei Jahren ist in der Straßenbeleuchtung einiges passiert, wir haben jetzt bereits 5.500 LED-Leuchten auf der Straße. Weitere 2.500 LED-Leuchten sollen in diesem Jahr noch kommen. Die Resonanz der Bevölkerung ist positiv. Dass die Straßenbeleuchtung auf Situationen reagiert, wird vermutlich in einigen Jahren der Standard sein. Wir gehen hier schon einen ersten Schritt in diese Richtung.“
 
Da die neuen Leuchten wesentlich energieeffizienter arbeiten und zudem in den Nachtstunden der Energieverbrauch weiter reduziert wird, verbraucht die neue Anlage etwa 80 Prozent weniger Energie als die bisherige. ‎Gleichzeitig liefert die Anlage deutlich mehr Licht, um das Sicherheitsempfinden der Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Die neuen Lichtpunkte am Bundesplatz kosten insgesamt rund 30.000 Euro, noch einmal so viel war für die Verlegung eines neuen Stromnetzes und die Netzanschlüsse der neuen Lichtpunkte erforderlich.
 



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt