Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Berlin Award 2016 Heimat in der Fremde


27.05.16, Pressemitteilung
Präsentation auf der 15. Architekturbiennale in Venedig

Gegenwärtig sind weltweit 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Die Dimension der Flüchtlingsbewegung wird zu einer wesentlichen Herausforderung gerade für die Städte, in denen die Menschen in großer Zahl und in kurzer Zeit Unterkunft und Versorgung, Arbeit und Integration finden sollen. 2015 wurden allein in Berlin rund 55.000 Flüchtlinge aufgenommen. Deshalb ist es notwendig, schnell angemessenen Wohnraum zu schaffen und Schnittstellen des Wohnens mit dem Stadtraum herzustellen, um die Teilnahme am städtischen Leben von Beginn an zu ermöglichen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin hat im Frühjahr dieses Jahres den Berlin Award 2016 Heimat in der Fremde ausgelobt und würdigt damit nationale und internationale Projekte zur Unterbringung Geflüchteter. Ziel ist es, durch die Umsetzung innovativer Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität beizutragen. Die Arbeiten konnten bis zum 28. April 2016 eingereicht werden. Eine interdisziplinäre Jury, unter ihnen die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, wird 10 ausgewählte Projekte in einer Jurysitzung am 31. Mai 2016 in Berlin nominieren.

Insgesamt haben sich 138 Teilnehmergruppen aus 13 verschiedenen Ländern am Wettbewerb beteiligt. Architekten, Planer, Bauherren, Projektentwickler, gemeinschaftliche Initiativen, Institute und Betreiber konnten in den Kategorien „Wohnprojekte“ und „Kurzeitunterkünfte“ ihre innovativen, realisierten oder geplanten Projekte einreichen.

Dazu sagte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher im Vorfeld der Biennale: „Die Projektbeiträge demonstrieren eine große Bandbreite an architektonischer Vielfalt und intelligenten Lösungen. Heimat schaffen heißt Wohlfühlen und Lebensqualität sicherstellen. Viele der innovativen Projektbeiträge präsentieren in gelungener Weise, wie man den Neuangekommenden in der Stadt ein Stück Heimat bieten kann.“

Die präsentierten Projektbeiträge zeigen neue Konstruktionsmethoden, neue Materialien sowie das Neudenken von Raumanordnungen und Wohnkonzepten für die unterschiedlichen Nutzergruppen.
 

Präsentation auf der 15. Architekturbiennale Venedig


Der Projektaufruf wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Architekturmuseum (DAM) und dem Generalkommissar des Deutschen Pavillons auf der 15. Architekturbiennale in Venedig durchgeführt. Das DAM nimmt die Projektbeiträge in die Refugee Housing Datenbank auf. In Venedig werden sie als Materialsammlung im Deutschen Pavillon in Venedig gezeigt. Die Biennale findet vom 28. Mai bis 27. November 2016 statt.


Folgender Zeitplan für den Berlin Award 2016 ist vorgesehen:
  • Ausstellungseröffnung
    Deutscher Pavillon, 15. Architekturbiennale Venedig
    27. Mai 2016
  • Jurysitzung
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
    31. Mai 2016
  • Ausstellung der Arbeiten bei der Urban Habitat Forum im City Cube
    Messegelände Berlin
    31. Mai bis 2. Juni 2016
  • Preisverleihung und Ausstellungseröffnung in der Zollgarage (ehem. Flughafen Tempelhof)
    Platz der Luftbrücke, 12101 Berlin
    15. Juni 2016
  • Ausstellung in der Zollgarage (ehem. Flughafen Tempelhof)
    Platz der Luftbrücke, 12101 Berlin
    15. Juni bis 30. Juni 2016


Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt