Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

"Nachbarschaften sozial gestalten"


04.03.16, Pressemitteilung
Senator Geisel lädt zum 8. Berliner Quartiersrätekongress

Der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel, hat gemeinsam mit dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, die gewählten Mitglieder der Quartiersräte und der Aktionsfondsjurys der Stadt Berlin in das Abgeordnetenhaus von Berlin eingeladen.

Das ehrenamtliche Engagement der Quartiersräte und Aktionsfondsjurys zur Entwicklung ihrer Quartiere ist ein wichtiger Baustein des Berliner Quartiersmanagements. Daher steht der Dank für das Engagement in den Kiezen im Vordergrund. Die Veranstaltung ist eine besondere Kooperation zwischen dem Berliner Parlament, den Quartiersräten als Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerschaft und der Verwaltung. Sie alle widmen sich den komplexen Aufgaben wie Bildung, Integration und Verbesserung der Lebenssituation in den Quartiersmanagementgebieten.

Über 1.000 Quartiersräte engagieren sich in den 34 Quartiersmanagementgebieten der Stadt. Quartiersräte unterstützen die Menschen vor Ort, entwickeln Ideen und suchen Antworten auf die dringenden Fragen im Kiez. Sie wollen ihren Stadtteil attraktiver machen, die Chancen der Kinder auf Bildung erhöhen, die Kommunikation untereinander verbessern und das Zusammenleben der Bewohnerinnen und Bewohner unterschiedlicher ethnischer Herkunft im Quartier stärken. In den vier im Dezember 2015 vom Senat neu festgelegten Quartiersmanagementgebieten steht die Wahl der Quartiersräte noch bevor.
 
Senator Andreas Geisel hob die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements der Quartiersräte hervor. "Die Arbeit der Quartiersräte ist nicht mit Geld aufzuwiegen. Die Menschen engagieren sich für ihren Kiez, weil sie etwas verändern wollen und weil sie sich für ihre Mitmenschen einsetzen. Sie schauen hin und nicht weg, weil ihnen etwas an ihrer Nachbarschaft liegt. Die Arbeit konzentriert sich auf die Verbesserung der Situation vor Ort, hat aber eine Wirkung und Ausstrahlung auf die gesamte Stadt.
Die Quartiersräte gelten zu Recht als Vorbilder. Dafür gebührt Ihnen unser Dank und öffentliche Anerkennung."


Unter dem Motto "Verbesserung des Kiezlebens - Solidarische Nachbarschaften nachhaltig gestalten" diskutierten die Quartiersmanager und -managerinnen zu verschiedenen Themen mit den Abgeordneten, Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung sowie Gästen. Im Mittelpunkt stand der Erfahrungsaustausch zwischen den zahlreichen Projekten.
 
Im Foyer des Abgeordnetenhauses stellten die Quartiersmanagementteams auf dem "Markt der Möglichkeiten" ihre Projekte, Ergebnisse und Wünsche vor.

Das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" hilft städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligte Stadtteile zu stabilisieren und aufzuwerten. Investitionen in die öffentliche Infrastruktur, den öffentlichen Raum und das Wohnumfeld sollen Akteure im Quartier zusammenbringen, um den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Für die Umsetzung hat der Berliner Senat ein Quartiersmanagementverfahren ins Leben gerufen und setzt es gemeinsam mit den Bezirken um. Quartiersmanagement-Teams unterstützen lokale Aktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner, sammeln Ideen, vernetzen Menschen und Initiativen und organisieren den Prozess der Stärkung des Kiezes und der Eigenverantwortung der Bewohnerschaft.

In diesem Jahr stehen Programmmittel in der Höhe von 23 Mio. € für Projekte des Programms "Soziale Stadt" zur Verfügung.
 


Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecher Martin Pallgen
Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 9025-1090
Fax: 030 9025-1091
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt




Senator Andreas Geisel unterwegs