Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Sanierung von fünf denkmalgeschützten Yorckbrücken begann am 29. Januar 2016


30.01.16, Pressemitteilung
Die Yorckstraße wurde vom 29. Januar bis 1. Februar 2016 gesperrt, um mehrere Brückenteile auszuhängen. Ziel der Baumaßnahme ist es, eine durchgängige Fuß- und Radwegeverbindung im Nord-Süd-Grünzug zwischen dem Park am Gleisdreieck und dem Flaschenhalspark herzustellen.

Der Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, Christian Gaebler, informierte sich am Samstag, den 30.01.2016 um 13:00 Uhr über den Stand der Arbeiten vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Yorckbrücke Nr. 11 per Kran ausgehängt. Die Brücke ist Teil des überregional und touristisch bedeutsamen Fernradwegs Berlin-Leipzig und damit wichtig für das Berliner Radwegenetz.

Städtebauliche Einordnung der Maßnahme
Der Nord-Süd-Grünzug ist ein Kernstück des Berliner Freiraumkonzepts, das die dicht bebaute Innenstadt mit den Außenräumen verbindet und Grünflächen untereinander verknüpft. Über den Nord-Süd-Grünzug werden das Regierungsviertel, der Potsdamer Platz, der Park am Gleisdreieck und der Flaschenhalspark mit den weiter südlich gelegenen Grünanlagen Natur-Park Schöneberger Südgelände und Hans-Baluschek-Park verbunden. Damit wird gleichzeitig eine Vernetzung mit der Schöneberger Schleife erreicht. Der überregionale Fernradweg Berlin-Leipzig ist Bestandteil des Nord-Süd-Grünzugs.

Eine wichtige Verbindung zwischen dem Park am Gleisdreieck und dem Flaschenhalspark bilden die Yorckbrücken. Derzeit steht für die Überquerung der Yorckstraße nur die provisorisch hergerichtete Brücke Nr. 10 zur Verfügung. Um die von den Berlinerinnen und Berlinern und vielen Touristen bereits stark genutzte Fuß- und Radwegeverbindung weiter auszubauen, ist die Sanierung weiterer Brücken erforderlich.

Ende Januar begannen deshalb die Sanierungsmaßnahmen für die unter Denkmalschutz stehenden Yorckbrücken Nr. 10, 11, 14, 15 und 17.


Die Brücken Nr. 10 und 11 sind Bestandteil des überregional und touristisch bedeutsamen Fernradwegs Berlin-Leipzig und dienen vorrangig für die Nutzung als Radwegeverbindung. Die voraussichtlichen Sanierungskosten betragen rd. 1.545 T € brutto und werden mit 90 % aus Fördermitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) und mit 10 % aus Landesmitteln finanziert. Diese Maßnahmen sind Teil des 3. Bauabschnitts des Radfernwegs Berlin-Leipzig in Berlin-Schöneberg.

Die Sanierung der Brücken Nr. 14 und 17 soll zeitgleich erfolgen, die Sanierungskosten i.H. von 1.647 T € trägt das Land Berlin. Die Brücke Nr. 15 wird im gleichen Zeitraum auf Grundlage einer Förderung i.H. von rund 910 T € durch das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg über die DB-Netz AG saniert.

Die im Besitz der DB Netz AG verbleibenden Brückenwiderlager werden zeitgleich mit der Sanierung der Brücken im Auftrag und auf Rechnung der DB Netz AG saniert. Die sanierte Brücke Nr. 15 sowie die Stützwände der Yorckbrücken verbleiben bei der DB Netz AG. Die sanierten Brücken Nr. 10, 11, 14 und 17 gehen in das Eigenturm und die Unterhaltung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und die Pendelstützen der Brücken gehen in das Eigentum und die Unterhaltung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg über.

Am 29.1.2016 wurden die Brückenüberbauten Nr. 11, 14, 15 und 17 ausgehängt und per Tieflader zu einer Brachfläche nordöstlich des unmittelbar angrenzenden Baumarktes transportiert. Dort wird die fachgerechte Sanierung der Brücken aus dem 19. Jahrhundert durchgeführt. Die Überbauten werden sandgestrahlt, instandgesetzt, neu beschichtet und voraussichtlich im September 2016 auf die sanierten Brückenwiderlager aufgesetzt.

Die derzeit als Fuß- und Radwegeverbindung genutzte Brücke Nr. 10 stammt aus den 1930er Jahren und wird - unmittelbar nach Fertigstellung der Wegeverbindung über die instandgesetzten Brücken - direkt vor Ort saniert. Vorgesehen ist, sie ca. einen Meter anzuheben und für die Dauer der Sanierungsarbeiten einzurüsten.

Daten und Fakten
Brücken 10, 11, 14 und 17Brücke 15
BauherrGrün Berlin Stiftung für das Land Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und UmweltDB Netz AG
ProjektmanagementGrün Berlin StiftungDB Netz AG
Gesamtkosten
Yorckbrücken 10, 11

Yorckbrücken 14, 17
3.192 T €
GRW-Mittel: 1.390 T €
Land Berlin: 155 T €
Land Berlin: 1.647 T €
910 T €
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Zeitplan
Aushängen der Brücken 11, 14, 15, 1729. Januar – 1. Februar 2016
Brückenzwischenlagerung und -sanierung 11, 14, 15, 17Februar – August 2016
Einhängen der Brücken 11, 14, 15, 17September 2016
Brückensanierung 10 (in situ)September – November 2016







Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt