Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Wälder brauchen nachhaltige Pflege


18.01.16, Pressemitteilung
Durchforstungsmaßnahmen im Tegeler Forst starten

In diesen Tagen beginnen im Tegeler Forst winterliche Durchforstungen. Die Baumfällungen dienen der Waldpflege und unterstützen die Entwicklung stabiler und vielfältiger Mischwälder. Darüber hinaus liefern unsere Wälder den nachwachsenden Rohstoff Holz für ökologisches Bauen, Modernisieren, Einrichten und Heizen.Die Berliner Forsten bitten um Verständnis für vereinzelte Einschränkungen und Behinderungen beim Waldbesuch.

Schwerpunkt der Arbeiten ist in den kommenden Wochen das Waldgebiet zwischen Schulzendorfer Straße in Berlin-Hermsdorf und dem Falkenthaler Steig in Berlin-Frohnau. Außerdem werden entlang der Konradshöher Straße nahe Heiligensee vereinzelte alte Buchen aus Gründen der Verkehrssicherung gefällt.

Die Durchforstungen werden überwiegend durch sogenannte Harvester durchgeführt. Diese computergestützten modernen Holzerntemaschinen arbeiten effizient und waldschonend. Die Berliner Forsten machen darauf aufmerksam, dass es bedingt durch die notwendigen Pflegemaßnahmen zu Einschränkungen kommen kann.

Aus Sicherheitsgründen müssen zeitweise Wege oder Waldabschnitte während der Holzerntearbeiten gesperrt werden. Außerdem sind je nach Witterung manchmal auch Schäden an Waldwegen nicht zu vermeiden. Die Berliner Forsten bitten um Verständnis für diese Einschränkungen und Behinderungen und bemühen sich um eine möglichst schnelle Wiederherstellung der Wege nach Beendigung der Arbeiten.

ACHTUNG: Das in sogenannten „Holzpoltern“ am Wegesrand gestapelte Holz darf aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden!

Die Bewirtschaftung der Berliner Wälder erfolgt seit mehr als 13 Jahren nach den anspruchsvollen Kriterien einer ökologischen Zertifizierung des Forest Stewardship Council (FSC) und des Naturland-Verbandes. Im Zentrum steht dabei die Förderung naturnaher Waldstrukturen, der Verzicht auf Kahlschläge und Chemie, die Sicherung wichtiger und seltener Lebensräume und Tier und Pflanzenarten, die Erhaltung von Totholz und der Einsatz bodenschonende und waldverträgliche Arbeitsverfahren.

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecher Martin Pallgen
Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 9025-1090
Fax: 030 9025-1091
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt




Senator Andreas Geisel unterwegs