Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gründet ein "Forum Wohnen"


24.10.14, Pressemitteilung
Am 20.10.2014 konstituierte sich das neue Forum Wohnen unter der Leitung von Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup.

Das Forum Wohnen führt den Begleitkreis fort, der bereits die Erarbeitung des Stadtentwicklungsplans (StEP) Wohnen 2025 unterstützt hatte. Im Forum Wohnen kommen ca. 25 Vertreterinnen und Vertreter der Wohnungswirtschaft sowie weitere Experten und Interessengruppen zusammen, die sich im Themenfeld Wohnen engagieren. Ebenso gehören Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen des Abgeordnetenhauses und der Berliner Bezirke dazu. Neue Mitglieder sind u. a. der Berliner Beirat für Familienfragen, der Landesseniorenbeirat und der Landesbeirat für Menschen mit Behinderung, deren Vertreter Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Lütke Daldrup besonders willkommen hieß.

Im Forum Wohnen sollen die aktuellen Herausforderungen sowie die strategischen Fragen der Berliner Wohnungsmarktentwicklung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert werden. Das Beratungsgremium tagt viermal im Jahr.

Thema der ersten Sitzung des Forums Wohnen war das vorhandene Flächenangebot für den dringend notwendigen Wohnungsneubau. Dazu wurden die aktuellen Ergebnisse des neuen Wohnbauflächeninformationssystems (WoFIS) vorgestellt. Auf größeren Flächen (über 50 Wohneinheiten) können demnach bis 2020 über 90.000 Wohnungen gebaut werden.

Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Lütke Daldrup: "Die aktuellen dynamischen Entwicklungen bei der Bautätigkeit sind erfreulich und zeigen, dass die seitens des Senats und der Bezirke eingeleiteten Strategien und Maßnahmen zu greifen beginnen."

Auch die Wohnungsmarktakteure erläuterten ihre Planungen für den Wohnungsneubau. Kurz- bis mittelfristig zeichnet sich ab, dass ausreichend Flächen zur Verfügung stehen, um die Zielzahlen des Stadtentwicklungsplans (StEP) Wohnen 2025 zu erreichen. Darüber hinaus muss bereits heute die langfristige Flächenvorsorge abgesichert werden, und es müssen die Rahmenbedingungen verbessert werden, um verstärkt preiswerten Wohnraum zu schaffen.

Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Lütke Daldrup: "Die Angebote von Wohnungen im mittleren und unteren Preissegment müssen sowohl im Neubau als auch in der Bestandsentwicklung erhöht werden. Hierfür wurden mit dem kooperativen Baulandmodell und der Wohnungsbauförderung gute Grundlagen geschaffen, um das StEP Wohnen 2025 Leitbild "Wohnungsbau für Alle" jetzt mit Leben füllen zu können. Weitere Maßnahmen zur Beschleunigung und Vereinfachung des Wohnungsbaus sind zu diskutieren und sollen im kommenden Jahr dann auch umgesetzt werden."

Zum Abschluss der ersten Sitzung des Forums Wohnen bedankte sich Staatssekretär Prof. Dr. Ing. Lütke Daldrup für die konstruktiven Beiträge und die rege Diskussion. Er stellte fest, dass der Dialog unter den Wohnungsmarktakteuren eine wichtige Komponente bei der Umsetzung der gemeinsam verabredeten Ziele bleibt.

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecher Martin Pallgen
Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 9025-1090
Fax: 030 9025-1091
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt




Senator Andreas Geisel unterwegs