Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Die Herbstpflanzung der Stadtbaumkampagne in Spandau


15.11.13, Pressemitteilung
Im Rahmen der Stadtbaumkampagne wurden bislang rund 1.600 zusätzliche Straßenbäume in Berlin gepflanzt. Für diese Pflanzsaison ist die Pflanzung von weiteren 800 Bäumen in Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Marzahn-Hellersdorf vorgesehen.

Einen dieser Bäume spendet Daniel Buchholz, der umwelt- und energiepolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Mitglied des SPD-Fraktionsvorstandes und Vorsitzender des Arbeitskreises Stadtentwicklung/ Bauen/ Verkehr/ Umwelt. Diesen pflanzt er zusammen mit Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Michael Müller, Stadtrat Carsten-Michael Röding sowie dem Leiter des Tiefbau- und Landschaftsplanungsamtes, Michael Spiza, am 20. November 2013 um 14.30 Uhr am Burscheider Weg 16 in 13599 Berlin. Fotojournalisten sind herzlich eingeladen.

Michael Müller: "Wir freuen uns über das Engagement von so vielen Berlinerinnen und Berlinern, vom Abgeordneten bis zur Privatperson, von Bürgerinitiativen bis hin zu Berliner Unternehmen und Verbänden. Stadtbäume machen unsere Stadt lebens- und liebenswert, umso mehr freuen wir uns, dass die Unterstützung so groß und die Aktion so erfolgreich ist."

Daniel Buchholz: "Berlin ist eine grüne Metropole, das ist Teil der Lebensqualität unserer Stadt. Ich habe 500 Euro aus meiner privaten Geldbörse für diesen Baum gespendet, weil ich hier früher täglich auf dem Weg zur Schule vorbeigelaufen bin. Ich hoffe, dass der Baum vielen Freude bereitet und würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Berliner ebenfalls einen Baum für ihre Straße spenden. Auch in den kommenden Jahren stellt das Parlament für die erfolgreiche Aktion Mittel zur Verfügung."
 

Gepflanzt wird eine Stadtlinde (Tilia cordata "Greenspire"), eine Sorte der Winterlinde. Es handelt sich um einen sehr stadtklimafesten Straßenbaum mit hoher Resistenz gegen Hitze, Trockenheit und Schädlinge. Der Baum ist raschwüchsig (bis zu 15 – 20 m hoch) mit gleichmäßiger, kegelförmiger, dichter Krone.


Um dem Verlust an Straßenbäumen der vergangenen Jahre entgegenzuwirken, hat die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Zusammenarbeit mit den Bezirken im Herbst 2012 eine Spendenkampagne gestartet. Das Ziel ist es, bis 2017 bis zu 10.000 zusätzliche Bäume an Berlins Straßen zu pflanzen.

Wie viele Bäume letztendlich im Rahmen der Stadtbaumkampagne gepflanzt werden, hängt von der Spendenbereitschaft der Berliner Bevölkerung und der Unternehmen ab. Wer mindestens 500 Euro spendet, kann sich sogar aus den zur Verfügung stehenden Standorten seinen Baumplatz aussuchen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt freut sich über jede Spende für einen Berliner Straßenbaum und gibt die restlichen Mittel, die für eine Pflanzung erforderlich sind, dazu.

Auch Unternehmen wie Vattenfall, Grieneisen Bestattungen, die Groth-Gruppe, die Berliner Volksbank, die Investitionsbank Berlin, die Berliner Wasserbetriebe, die Allianz-Umweltstiftung, das Wohnungsunternehmen Stadt und Land, die Baugenossenschaft IDEAL, das Wohnungsunternehmen degewo, sowie das Netzwerk Rüdesheimer Platz in Berlin-Wilmersdorf und viele andere konnten bislang als Spender gewonnen werden.

Senator Müller appelliert an alle Berlinerinnen und Berliner, für Straßenbäume zu spenden, damit möglichst viele Bäume im Rahmen der Kampagne gepflanzt werden können. Ab Dezember 2013 kann für diejenigen Bezirke gespendet werden, die im Frühjahr 2014 bepflanzt werden: Lichtenberg, Pankow, Reinickendorf und Treptow-Köpenick. Die vorgesehenen Standorte sind im Internet unter www.berlin.de/stadtbaum einzusehen. Hier finden sich auch weitere Informationen zur Kampagne.

Weitere Informationen zur Stadtbaum-Kampagne:
Internet: www.berlin.de/stadtbaum
Telefon: 030 / 9025-1234
Mail-Adresse: stadtbaum@senstadtum.berlin.de

Spendenkonto der Stadtbaum-Kampagne:
Empfänger: Landeshauptkasse Berlin
IBAN: DE13100500000193333333
BIC: BELADEBEXXX
Berliner Sparkasse



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt