Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Freischaltung der Internet-Seiten zum Gemeinsamen Raumordnungskonzept Energie und Klima für Berlin und Brandenburg


27.09.11, Pressemitteilung
Klimawandel und Energiewende stellen seit einiger Zeit die TOP-Themen in den Nachrichten. Die politischen Ziele sind klar: Es geht darum, den Ausstoß von Gasen, die den Klimawandel begünstigen, zu senken und mehr Energie aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen.

Das streben auch die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg an. Vom Grunde her treffen diese Ziele in unserer Gesellschaft auf breite Zustimmung. Die konkrete Umsetzung (z.B. der Ausbau von Windparks, Leitungen und Hochwasserschutzdämmen) erzeugt allerdings erhebliche Konflikte.

Der Stadtstaat Berlin und das Flächenland Brandenburg verfügen über unterschiedliche Potenziale bei der Umsetzung der Ziele. Gerade daraus können sich aber Synergien und Chancen ergeben, wenn beide Länder gemeinsam Lösungen entwickeln und umsetzen.

Zur Unterstützung erstellt die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg ein gemeinsames Raumordnungskonzept (GRK), in dem die räumlichen Auswirkungen des Klimawandels und der Energiewende für die Hauptstadtregion gemeinsam betrachtet werden.
  • Wie verändert sich unsere Kulturlandschaft durch Klimawandel und Energiewende?
  • Wie planen wir vorausschauend, um dem Klimawandel zu begegnen?
  • Wie lösen wir Konflikte, die bei der Nutzung erneuerbarer Energien entstehen?

Das GRK wird in einem Dialog erarbeitet. Daran wirken Akteure aus Verwaltungen, Verbänden und Forschungseinrichtungen mit. Inzwischen liegen erste Ergebnisse aus einem begleitenden Gutachten vor. Neben einer Bestandsaufnahme der energie- und klimapolitischen Ziele sind gemeinsame Handlungsfelder identifiziert worden (Wasserhaushalt/Hochwasserschutz, Hitze/Bioklima, Freiraumentwicklung, Kulturlandschaft), die näher untersucht werden. Weitere Informationen zum „Gemeinsamen Raumordnungskonzept Energie und Klima“ (GRK) stehen unter www.gl.berlin-brandenburg.de zur Verfügung.

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecher Martin Pallgen
Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 9025-1090
Fax: 030 9025-1091
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt




Senator Andreas Geisel unterwegs