Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Elektronische Bauvorlagen sind in Berlin willkommen


28.10.10, Pressemitteilung
Alle Bauaufsichtsbehörden in Berlin arbeiten seit Beginn dieses Jahres mit dem einheitlichen „Elektronischen Bau- und Genehmigungsverfahren (eBG). Deshalb können ab sofort auch elektronische Bauvorlagen entgegen genommen werden.
Architekten und Bauherren können zusätzlich zu den noch erforderlichen Papierexemplaren für ein Bauvorhaben auch elektronische Dokumente im Portable Document Format (PDF) einreichen. Die Vorgangsinformationen, die beteiligten Behörden sowie der Sachstand der Behördenbeteiligung werden dann über das Internet einsehbar.


Für Senatorin Ingeborg Junge-Reyer ist dies der richtige Schritt: „Architekten und Ingenieure konstruieren schon lange die Bauvorhaben mit Unterstützung von Computern. Für die notwendigen Genehmigungsverfahren mussten bisher die Bauvorlagen aber kostenintensiv und zeitaufwändig ausgedruckt werden. Oft wurden Zusatzexemplare nachgefordert. Liegen jetzt alle Bauvorlagen elektronisch vor, kann die Behördenbeteiligung wesentlich schneller durchgeführt werden und sie wird transparenter.“

Um den Medienbruch zwischen Bauunterlagen in Papier sowie elektronischen Beteiligungsverfahren innerhalb der Baugenehmigungsverfahren zu überwinden, müssen zur Zeit noch die Antragsunterlagen mühsam in den Bezirken eingescannt werden. Um diesen Zusatzaufwand zu minimieren, können die bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser nun gleich aus den Konstruktionsprogrammen heraus PDF-Dateien erzeugen und der Bauaufsicht zur Verfügung stellen. Mittels einem extra bereitgestellten Formular wird die Übereinstimmung der elektronischen Daten mit den Papierdokumenten erklärt (Formular Bauaufsicht118 - Link siehe unten). Dies ist eine Übergangslösung, bis elektronische Anträge gleich aus dem Internet in die Fachanwendung eBG übernommen werden können.

Im nächsten Schritt werden die Antragsteller ab Januar 2011 die Möglichkeit haben, sich rund um die Uhr über den aktuellen Sachstand ihrer Baugenehmigungsverfahren im Internet zu informieren. Mit den Eingangsbestätigungen werden die Zugangsinformationen und eine PIN versandt.

Der aktuelle Umsetzungsstand im Projekt „Elektronisches Bau- und Genehmigungsverfahren (eBG)“ wird am 28. Oktober 2010 auch auf der Messe Moderner Staat präsentiert. Berlin ist dieses Jahr Partnerland der Messe. Im Rahmen des Berliner Messeauftritts unter dem Modernisierungsmotto „ServiceStadt Berlin“ kann man sich auf dem Messegelände Berlin in Halle 4 (Stand 310) von 14:00 bis 18:00 Uhr einen Eindruck während einer Live-Präsentation verschaffen.

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt