Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Einweihung des Borussia-Monumentes am Großen Wannsee


05.10.09, Pressemitteilung
Seit heute thront wieder an der höchsten Stelle der Wannseedünen, am östlichen Ufer des Großen Wannsees, für alle sichtbar das große Standbild der Borussia auf einer zweigeschossigen Terrassenanlage mit Aussichtsplattform.

Der stellvertretende Landeskonservator Dr. Klaus von Krosigk übergibt heute in einem feierlichen, den Abschluss der Restaurierungsmaßnahmen markierenden, Akt, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Von-Hinkeldey-Stiftung, Georg Schertz, sowie mit dem Baustadtrat des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf, Uwe Stäglin das Monument wieder an die Öffentlichkeit.

Die Borussia verkörpert in weiblicher Gestalt den preußischen Staat. Sie wurde im Jahre 1880 im Garten der Villa Wild, Am Sandwerder 1, errichtet und ist Teil der Aussichtsarchitektur des Denkmalensembles Am Sandwerder 1 bis 41, zu dem zahlreiche Villen, Landhäuser und Gärten gehören.

"Seit Ende des Jahres 2004 bemühten sich die Von-Hinckeldey-Stiftung, der Bezirk Steglitz-Zehlendorf und das Landesdenkmalamt erfolgreich um die Restaurierung des Monuments", stellt der stellvertretende Landeskonservator Dr. Klaus von Krosigk fest. Das Monument hatte stark unter den Witterungseinflüssen gelitten, so dass eine Wiederaufstellung im Freien nicht möglich war. Daher entschieden die Experten, das Original zwar zu restaurieren, doch von diesem eine Kopie aus weniger porösem Thüster Kalkstein anfertigen zu lassen. "Diese hat fast die gleiche Farbe und Struktur wie das Original, ist aber viel widerstandsfähiger", betont der Berliner Bildhauer und Restaurator Hans Starcke, der die Kopie erstellte und nach einer bloßen Bildvorlage den verlorenen Lorbeerkranzes aus Bronze rekonstruierte, den die Borussia nun wieder stolz auf ihrem Haupt trägt.

Eine ebenso schwierige Herausforderung meisterte das Restauratoren-Team der Berliner Firma Burkhard Bluhm, das die gesamte Terrassenanlage sanierte. Die Restaurierungsmaßnahmen nahmen mehrere Jahre in Anspruch und kosteten rund 180.000,- €, wobei die Von-Hinckeldey-Stiftung diese mit 50.000,- € unterstützte.

Nachdem der Bezirk bereits eine von zwei Sichtachsen auf den Wannsee wieder freigelegt hatte, ist die Aussichtsterrasse wieder ein einladender Ruheort und attraktiver Aussichtspunkt geworden. Uwe Stäglin, Baustadtrat des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf betont: "Ich bin sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung der Von-Hinckeldey-Stiftung und des Landesdenkmalamtes. Wir wollen ab dem Jahre 2012 die Mittel für die Aufwertung der kleinen Parkanlage bereit stellen, damit die Borussia wieder ein angemessenes Umfeld erhält."




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt