Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Neue Wege an der Havel: Waldfläche „Am Rupenhorn“ jetzt öffentlich zugänglich


09.04.09, Pressemitteilung
Pünktlich zum sonnigen Osterfest ist ein weiteres Teilstück des beliebten Havelhöhenweges fertig gestellt worden: 750 Meter neue Wanderwege und verschiedene Aussichtspunkte verbinden den etwa 10 Kilometer langen Havelhöhenweg nun mit der Heerstraße und schließlich mit der Murellenschlucht und dem Schanzenwald.

Durch Instandsetzung und Neubau einer serpentinenartigen Treppenanlage an den Havelhängen zwischen Havelchaussee und der Straße „Am Rupenhorn“ führt jetzt wieder ein direkter Fußweg vom Stößensee in den Grunewald.

Die neu angelegten Wege verlaufen durch ehemalige Villengärten. Überreste alter Terrassen- und Treppenanlagen, stattliche Eiben, Buchsbäume und Rhododendren sind Zeugen dieser historischen Gartennutzung.

Die Gestaltung und Erschließung des bislang nicht zugänglichen Gebietes dient als Ausgleich für unvermeidliche Eingriffe in Natur und Landschaft während des Neubaus der Schnellbahnverbindung Hannover – Berlin.

Für die Osterfeiertage ist der Havelhöhenweg mit diesem neuen attraktiven Teilstück und seinen Ausblicken auf die vielfältige Havellandschaft einen Ausflug wert.

Einen Wandervorschlag finden Sie ab sofort unter www.stadtentwicklung.berlin.de/forsten/ausflugstipps.


Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt