Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Der historische Märchenbrunnen in Neukölln sprudelt wieder


06.09.01, Pressemitteilung
Am Donnerstag, dem 6. September 2001, um 12.30 Uhr weihten der Senator für Stadtentwicklung Peter Strieder und Umweltstadtrat Heinz Buschkowsky den restaurierten Märchenbrunnen im Schulenburgpark feierlich ein.

Wenn es dann Wasser marsch! für die historische Brunnenanlage heißt, liegt hinter dem Brunnen eine beinahe 20jährige “Trockenperiode”. Peter Strieder: „Der historische Märchenbrunnen im Schulgenburgpark gehört zu den schönsten Brunnen in unserer Stadt und ich bin besonders froh, dass die Leidensgeschichte dieses Brunnens nun ein gutes Ende findet. Mit Hilfe unseres Brunnenprogramms konnten schon viele Brunnenanlagen saniert und zu „neuem Leben“ erweckt werden. Auch bei diesem romantischen Brunnen in Neukölln ist es uns durch das Brunnenprogramm gelungen, unter Beibehaltung des historischen Erscheinungsbildes das Brunnenensemble wiederaufzubauen. Ich wünsche den Berlinern und ihren Gästen viel Freude mit dem Brunnen und in seiner Nähe erholsame und beschauliche Momente in unserer oft so hektischen Stadt.“ Der Märchenbrunnen wurde 1918 erbaut. Während des Krieges sind die Bronzefiguren, die Putten sowie der Hirsch, das Reh und das Kitz eingeschmolzen worden. Nachdem der Park in den 60er Jahren verwahrloste und der Brunnen durch Vandalismus beschädigt wurde, erfolgte 1970 eine Restaurierung. Die Bronzefiguren sowie die Tiermotive wurden durch Kalksteinplastiken ersetzt. Alle Bemühungen, Brunnen und Park zu erhalten, wurden in den 80er Jahren durch mutwillige Zerstörungen zunichte gemacht. Im Jahr 2000 wurden dem Bezirk von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung aus dem Brunnensonderprogramm 1,5 Mio. DM für die Sanierung des Märchenbrunnens zur Verfügung gestellt. In der 10monatigen Bauzeit wurde der gesamte Brunnen zunächst bis auf die gemauerte Brunnenstufe demontiert und dann unter Beibehaltung des historischen Erscheinungsbildes wieder aufgebaut. Fehlende Elemente wie z.B. die Bronzeputten wurden ergänzt und die Natursteinschalen rekonstruiert. Gleichzeitig erfolgte eine Erneuerung der gesamten Brunnen- und Wassertechnik, und das Spiegelbecken wurde komplett neu abgedichtet. Schon im Mai d.J. wurde Bezirksstadtrat Heinz Buschkowsky von der Fa. Obi Heimwerkermärkte eine Patenschaftsurkunde überreicht, mit der sich das Unternehmen verpflichtet hat, die Betriebskosten für den Brunnen bis zu einer Höhe von 35.000 DM zu sponsern. Heinz Buschkowsky: “Ich freue mich, dass der Dornröschenschlaf des Märchenbrunnens dank des Sonderfonds der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung der Vergangenheit angehört. Dies umso mehr, als die Restaurierung der Brunnenanlage mehr ist als nur Stein und Wasser. Denn die Restaurierung der Wasserspiele bedeutet auch gleichzeitig eine Aufwertung des Wohnumfelds in der Köllnischen Heide und damit eine Steigerung der Aufenthaltsqualität für die Anwohnerinnen und Anwohner.“


Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt