Städtebau  

 

Baukultur

Architekturpreis Berlin


Architekturpreis Berlin 2013


  • Preisträger 2013
    ze511 BIGyard - Baugruppenprojekt Zelterstraße 5-11 / Neubau von 45 Wohnungen


Architekturpreis Berlin 2009


  • Preisträger 2009
    Wohnen am Mauerpark / Wohn- und Geschäftshaus


Architekturpreis Berlin 2006


  • Preisträger 2006
    Philologische Fachbereichsbibliothek der FU Berlin



Architekturpreis Berlin 2003


Rem Koolhaas - OMA - gewinnt den Architekturpreis Berlin 2003.
Zum sechsten Mal ist am 15. November 2003 der unter der Schirmherrschaft des Stadtentwicklungssenators stehende Architekturpreis verliehen worden. Die Auslobung und Durchführung des Preises oblag dem Förderverein Architekturpreis Berlin e.V. mit Unterstützung des Bundes Deutscher Architekten Landesverbandes Berlin e.V.

Alle Bilder lassen sich vergrößern. Alle Bilder lassen sich vergrößern.



Architekt: Rem Koolhaas / O.M.A, Rotterdam, Niederlande
Bauherr: Außenministerium der Niederlande, Dienstgebouwen Buitenland, Den Haag
Objekt und Lage: Niederländische Botschaft, Rolandufer, Berlin-Mitte

Niederländische Botschaft; Architekt: Rem Koolhaas / O.M.A, Rotterdam, Niederlande
 
Niederländische Botschaft; Architekt: Rem Koolhaas / O.M.A, Rotterdam, Niederlande
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Georg Augustin, Ute Frank, Berlin
Bauherr: Land Berlin; vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Objekt und Lage: Institut für Physik der Humboldt-Universität, Newtonstraße 15, Berlin-Adlershof

Institut für Physik der Humboldt-Universität; Architekt: Georg Augustin, Ute Frank, Berlin
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Giorgio Grassi
Bauherr: A+T PrObjektentwicklungsgesellschaft & Co. Potsdamer Platz, Berlin
Objekt und Lage: Bürogebäude Köthener Straße 2 und 3, Berlin-Mitte

Bürogebäude Köthener Straße; Architekt: Giorgio Grassi
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Deadline, Berlin
Bauherr: Jürgens, Jürgens, Griffin GbR, Berlin
Objekt und Lage: Dachgeschoss Hessische Straße 5, Berlin-Mitte

Dachgeschoss Hessische Straße; Architekt: Deadline, Berlin
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Kahlfeldt Architekten, Petra und Paul Kahlfeldt, Berlin
Bauherr: Meta Haus GmbH und Co. KG, Berlin; Jahr Gruppe, Hamburg
Objekt und Lage: MetaHaus, Leibnizstraße 63-65, Berlin-Charlottenburg

MetaHaus; Architekt: Kahlfeldt Architekten, Petra und Paul Kahlfeldt, Berlin
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Eckert Negwer Suselbeek Architekten, Berlin
Bauherr: Senat von Berlin
Objekt und Lage: Oberstufenzentrum für Farbtechnik und Raumgestaltung, Immenweg 6, Berlin-Steglitz

Oberstufenzentrum für Farbtechnik und Raumgestaltung; Architekt: Eckert Negwer Suselbeek Architekten, Berlin
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Prof. Heike Büttner, Claus Neumann, George Braun, Berlin
Bauherr: Katholische Kirchengemeinde St. Canisius
Objekt und Lage: Kirche St. Canisius, Berlin-Charlottenburg

Kirche St. Canisius; Architekt: Prof. Heike Büttner, Claus Neumann, George Braun, Berlin
 
Kirche St. Canisius; Architekt: Prof. Heike Büttner, Claus Neumann, George Braun, Berlin
 


Auszeichnung beim Architekturpreis Berlin 2003

Architekt: Diener & Diener Architekten, Basel
Bauherr: Eidgenössische Finanzverwaltung Koordinationsstelle Bauwesen Zivil, Bundesamt für Bauten und Logistik
Objekt und Lage: Schweizerische Botschaft, Otto-von-Bismark-Allee 4a, Berlin-Mitte

Schweizerische Botschaft; Architekt: Diener & Diener Architekten, Basel
 

Hinweis